Holt die Kutten raus, es ist Zeit für Turbonegro. Heute erscheint das neue Album „RockNRoll Machine“ der norwegischen Kult-Band.

Als sich im Jahr 2010 die Band rund um Sänger Hank von Helvete oder Hank from Hell auflöste, glaubte man noch nicht so recht an ein endgültiges Aus, da sich Turbonegro bereits 1998 schon einmal auflösten. 2011 bestätigte sich bereits eine Neuformierung der Norweger, jedoch ohne Hank.

Der „neue“ Sänger war Tony Sylvester alias The Duke Of Nothing, ebenfalls neu war Drummer Tomas Akerholdt alias Tommy Manboy und erst seit 2015 dabei Keyboarder Haakon-Marius Pettersen alias Crown Prince Haakon-Marius. „RockNRoll Machine“ unterscheidet sich im Vergleich zum Vorgänger „Sexual Harassment“ merklich.

Der Einfluss des neuen Keyboarders macht sich direkt bemerkbar. Im ersten Moment klingt „RockNRoll Machine“ wie ein Album aus den 80er Jahren. Auch Sänger Tony Silvesters Stimme wirkt etwas weicher als im letzten Album. Hier ist Punk’n’Roll nur noch eine Fußnote, es überwiegen Glam-, Hard-, Synthi-Rock mit ein wenig Alternative, was es eingefleischten Fans schwer machen wird diesen Umbruch erst einmal zu verdauen. Dennoch lohnt es sich reinzuhören, jeder Song ist gut gereift und die Texte typisch für Turbonegro.

Ein Schelm ist jedoch wer Böses denkt und sich die Songs „Part III: RockNRoll Machine“ und „Fist City“ etwas näher anhört. Insbesondere der Sound würde einem AC/DC-Fan mit Sicherheit gefallen, was nicht die einzige Näherung ist. In der bereits veröffentlichten Single „Hot For Nietzsche“ ist eine leichte Ähnlichkeit zu Chris Cornells „You Know My Name“ nicht von der Hand zu weisen.

Dies unterstreicht jedoch nur die vielseitigen Einflüsse, welche Turbonegro nutzten, um „RockNRoll Machine“ den letzten Schliff zu verpassen, was auch alles in allem gut gelang. Dennoch muss man abwarten, wie die neugestaltete Ausrichtung innerhalb der Fanszene ankommen wird.

 

  1. The Rock and Roll Machine Suite Part I Chrome Ozone Creation
  2. Part II: Well Hello
  3. Part III: RockNRoll Machine
  4. Hurry Up & Die
  5. Fist City
  6. Skinhead Rock Roll
  7. Hot For Nietzsche
  8. On The Rag
  9. Let The Punishment Fit The Behind
  10. John Carpenter Powder Ballad
  11. Special Education

http://turbonegro.com/

Turbonegro - RockNRoll Machine (Burger Records, 02.02.2018)
3.5Gesamtwertung