„The Crusade“, „Ascendancy“ und „Shogun“ sind für mich Klassiker des modernen Heavy Metals. Trivium haben auf diesen drei Alben quasi aus allen Rohren gefeuert. Auf den nachfolgenden Alben gab es eigentlich nur noch Selbstwiederholung bis hin zum jämmerlichen Tiefpunkt „Silence In The Snow“, an welchem ich an anderer Stelle kein gutes Haar gelassen habe. Wie ich finde immer noch zurecht:

Mit „The Sin And The Sentence“ meldet sich die Band um Matt Heafy nun mit einem neuen Album zurück und ich gehe mit gedämpfter Erwartungen an den ersten Durchlauf des Longplayers heran.

Ich habe keine Ahnung was bei Trivium passiert ist, aber die Band scheint irgendwo eine neue Energiequelle gefunden zu haben. Ob es am neuen Schlagzeuger liegt, ich mag das nicht beurteilen. Was auf dem letzten Album noch komplett rundgelutscht geklungen hat, hat nun wieder Ecken und Kanten. Heafys Gesang hat auch wieder an Aggressivität zugelegt. Die Intensität der genannten Referenzalben wird zwar noch nicht erreicht, aber „The Sin And The Sentence“ ist das beste Album welches die Band seit Jahren veröffentlicht hat.

Trivium eröffnen das Abum mit dem Titelsong. Melodie und knackige Härte werden hier miteinander verbunden. Dazu wechselt der Gesang von clean zu Growls und wieder zurück. Typischer dicke-Eier-Rocksong, aber irgendwo cool und unterhaltsam.

„Beyond Oblivion“ schraubt die Härte ein wenig nach oben, während man mit dem sehr eingängigen „Other Worlds“ vielleicht schon einen Blick in Richtung Charts wirft.

Das Highlight des Albums ist „The Revanchist“. In dem Song, welcher etwas über sieben Minuten dauert, zeigen Trivium fast alle Facetten ihres Soundrepertoires!

Fazit, das beste Album seit langen, noch nicht auf Höhe der Bandklassiker, aber der Patient ist auf dem Weg der Besserung!

1. The Sin And The Sentence
2. Beyond Oblivion
3. Other Worlds
4. The Heart From Your Hate
5. Betrayer
6. The Wretchedness Inside
7. Endless Night
8. Sever The Hand
9. Beauty In The Sorrow
10. The Revanchist
11. Thrown Into The Fire

http://www.trivium.org

Trivium - The Sin And The Sentence (Roadrunner, 20.10.2017)
3.8Gesamtwertung