Trapper Schoepp ist amerikanischer Songwriter. Hört man momentan diesen Namen, hört man im gleichen Atemzug Bob Dylan. Das nenn ich mal geschickte Promo! Und zwar hat Trapper Schoepp einen von Dylan angefangenen und nie fertiggestellten Song („On, Winconsin“) fertig gestellt und ist mit damit Co-Writer. Quasi. Leider geht bei der Geschichte das Wichtigere irgendwie unter. Nämlich das Album und die eigenen Songs und die haben einiges zu bieten.

 

 

Schon mit dem Opener „Shakedown“ wird man in dieses lässige Trapper-Schoepper-Ding reingezogen. Und während man hier und während der zwei folgenden Songs noch den Indiezug in Richtung Karohemdlässigkeit fährt, kommt mit „Freight Train“ dann plötzlich das groovige Rockgesicht um die Ecke und lacht dich freudig an. Abwechslung, Baby!

Und mit der Arschwackel- und Mitklatschnummer „What you do to her“ geht es genauso weiter. Die folkige Mundharmonika und die gute Stimmung, die dieser Song versprüht, lässt einen nicht mehr still sitzen.

Man sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen und die Songs genauer studieren, sein altes PONS-Wörterbuch aus dem Schulranzen kramen und sich die Texte geben. „Baby, I will be your backup plan“. Lohnt sich auf jeden Fall!

Und mit Songs wie „Sleight of Hand“ kommen auch die Nummern, die man bei dem Promotext und diesem ganzen Bob-Dylan-Ding erwartet. Eine große kleine Folksongwriternummer mit Mundharmonika und sonst reduzierten Instrumenten.

Insgesamt eine für Folk-Songwriter sehr abwechslungsreiche Platte. Wem Trapper Schoepp bisher nichts oder nur im Zusammenhang mit dem Bob-Dylan-Song etwas sagte, sollte hier ein Ohr riskieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Shakedown
  2. It’s over
  3. Drive Thru Divorce
  4. Freight Train
  5. What you do to her (feat. Nicole Atkins)
  6. If all of my nines were X’s
  7. Backup Plan
  8. Sleight of Hand
  9. TV Shows
  10. My comrade
  11. On Wisconsin

 

Beitragsfoto: Kayla Jean

Trapper Schoepp - Primetime Illusion (X-tra Mile Recordings, 25.01.2019)
4.0Gesamtwertung