Wenn Karlsruhe auf Karohemden, alternativen Country, Rock und eine Menge Lässigkeit trifft, hat man vermutlich gerade Tom Mess kennengelernt. Irgendwo zwischen Retrogitarren, Songwriter, Americana und einer Menge Wüstensand hat sich Tom Mess gefunden und fühlt sich hörbar wohl.

Mit „Forget Everything (and Rock)“ hat er ein Full-Band-Album aufgenommen, wie man es mit dieser Coolness selten hört. Zu finden sind hier 10 lässige Rocknummern, die unterstützt von einem ganzen Rudel großartiger Musiker wie Perry O’Parson, als Fullband- und Solosongs im Gesamtbild ein großes Ganzes ergeben.

Besonders Songs wie „Oh, Honey“ packen mich gleich am Sack und machen Bock auf verrauchte Clubs (gibt es die noch?) und Whiskey. Und dabei schafft es der Tom authentisch und nicht ätzend verkrampft zu klingen, wie wir es bei solchen Songs leider zu oft finden. Die sich abwechselnden Songwriter- / Fullbandsongs machen unglaublich Spaß und Bock auf Liveshows.

 

 

Wer also mal wieder Bock hätte auf eine gute Rockplatte, weit weg von trendigen Sounds der Musikindustrie, sollte hier auf jeden Fall zuschlagen! Mein Fuß wippt immer noch. Dicke Empfehlung!

Und weil wir den Tom so mögen, präsentieren wir hier exklusik vor Veröffentlichung das ganze Album auf seiner Bandcampseite zum Stream. Reinhören und Mitwackeln! Ich brauch erstmal ne Kippe…

 

 

  1. Forget Everything
  2. Get Away
  3. Stranded & Broke
  4. Waiting Aside
  5. Hobo Sound
  6. Stay Gone
  7. Ache can be an Engine
  8. Oh, Honey
  9. Soaked
  10. Your Part is To Prove Me Wrong
Tom Mess - Forget Everything (and rock) (Red Lounge Records, 13.10.2017)
4.3Gesamtwertung