Tiger Army gehören zu den Bands, denen meiner Meinung nach nicht immer die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt wird. Mit ihrer Mischung aus Punk, Rock’n’Roll, Country und dem unverkennbaren Gesang von Band Leader Nick 13 haben die Kalifornier einen einmaligen Sound kreiert. Dementsprechend hoch liegen natürlich die Erwartungen, wenn eine Band ihre Fans geschlagene neun Jahre auf eine neue Veröffentlichung warten lässt.

Mit „V“ veröffentlichen Tiger Army nun ihren fünften Longplayer. Mit „Temptation“ und „Early Years“ finden sich daneben zwei EPs in der Diskografie der Band. „V“ wird erstmalig auf Rise Records veröffentlicht und reiht sich optisch in den typischen Tiger Army Look ein.
Neben dem Look ist auch der Start in die CD im klassischen Tiger Army Stil: Dem rotzigen Prelude folgen mir Firefall und Prisoners of the Night zwei Songs die Tiger Army in ihrer ganzen Vielfältigkeit zeigen. Firefall: Schnelle Billy-Klänge im experimentellen Design und Prisoners of the Night: Ruhige Klänge direkt aus den 50er Jahren getragen vom melodischen und eingängigen Gesang.

Der Sound reiht sich in die musikalische Entwicklung von Tiger Army / Nick 13 ein und spiegelt insgesamt eine ausgeprägte musikalische und kreative Vielfältigkeit wieder.

Die Songs vermitteln ein Feeling irgendwo zwischen Road Movie, Rock and Roll Show, Friedhof und Sandstrand.
Jedem, der die Songs nach dem ersten Durchgang noch nicht richtig greifen kann, sei ans Herz gelegt, der Platte einen zweiten und dritten Anlauf zu geben.

Meine Anspieltipps: Candy Ghosts, Firefall und World Without The Moon

 

tiger

 

01. Prelude: Ad Victoriam
02. Firefall
03. Prisoner Of The Night
04. I Am The Moth
05. World Without The Moon
06. Dark And Lonely Night
07. Knife’s Edge
08. Devil Lurks On The Road
09. Happier Times
10. Candy Ghosts
11. Train To Eternity
12. When The Tide Comes In
13. In The Morning Light

 

 

 

Tiger Army - V (BMG / Ada / Warner, 27.05.2016)
4.3Gesamtwertung