Einigen von euch sollte Kyle Gass als eine Hälfte des überirdischen Duos Tenacious D bekannt sein. Wer KG noch nicht kennt, für den wird es höchste Zeit ihn kennenzulernen.

Die Kyle Gass Band entstand nach dem Ende von Trainwreck in 2011 und hat 2013 den ersten Longplayer auf den Markt geworfen. Besetzungsänderungen gab es seitdem nur an den Drums. Das aktuelle Album bringt einige schöne Nummern, musikalisch absolut sauber und mit einer ordentlichen Portion Humor zu euch ins Wohnzimmer.

Schon der Opener „Cakey“ verursacht leichte Zuckungen im Hintern und den Mundwinkel. Wichtige Lebensweisheiten gepaart mit der richtige Menge Rock’n‘Roll-Feeling, damit kann man nichts verkehrt machen. Thematisch in eine ähnliche Richtung geht „Regretta“. Was das mit Bier und Sauerkraut zu tun hat? Wer rein hört findet es heraus.

Der nächste Song könnte locker aus der Feder von Barney Stinson stammen. Wie auch immer, ich bin sicher, dass der Erfinder des „Bro Code“ seine wahre Freude an dem Song hätte. Mit „Hell or high water“ hat die  Kyle Gass Band auch eine Nummer mit ……………………………………………………… Spezialeffekt im Repertoir. In Verbindung mit dem leckeren Gitarrensolo gegen Ende eine tolle Nummer.

Im Allgemeinen fällt es mir schwer eine Bedeutung hinter den Songs zu finden. Vielleicht ist das aber auch das Problem. Ein Song muss nichts bedeuten, manchmal erzählt er nur eine Geschichte und das gefällt mir bei der Kyle Gass Band. „Bring Her Back Better“ macht da keine Ausnahme.

Die Members Only Suite besteht aus drei Songs, die Bandmitgliedern gewidmet sind. Mit einem großen Augenzwinkern bekommen Tim Spier (Bone), Mike Bray und Jason Keene (Uncle Jazz) ihr Fett weg. Gut gemacht und locker für ’nen Lacher gut.

„Mama’s Ma“ ist all unseren Großmüttern gewidmet, vor allem denen die ihren Coolnes-Faktor bis ins hohe Alter gerettet haben. Omi rockt!

Mit „Gypsy Scroll II: Toot Of The Valley“ gibt es die Fortsetzung von „Gypsy Scroll“. Nun ist auch geklärt woher Kyles virtuose Fähigkeiten des Flötenspiels kommen.

Den Abschluss bildet „The Best That We Could Do (In The Time Allotted)”. Der song ist…ja…weiß ich auch nicht, „Das passende Dessert zu einem köstlichen Menü!“ trifft es wahrscheinlich am besten. Wer bock hat, auf verspielten 70er Rock mit klasse Vocals und lustigen Texten, der sollte sich die neue Scheibe umgehend besorgen. Wem das nicht reicht, dem lege ich ans Herz eine Show der zur Zeit laufenden Tour zu besuchen.

 

KYLE GASS BAND_The Thundering Herd_3000x3000px

Tracklist:

  1. Cakey
  2. Regretta
  3. Bro Code
  4. Hell (Or High Water)
  5. Members Only Suite: I. Bone
  6. Members Only Suite: II. Uncel Jazz
  7. Members Only Suite: III. Mike Bray (Don’t Drink The Water)
  8. Mama’s Ma
  9. Gypsy Scroll II: Toot Of The Valley
  10. The Best That We Could Do (In The Time Allotted)

Kyle Gass Band

Facebook

Tourdaten

The Kyle Gass Band - Thundering Herd (SPV Steamhammer, 02.09.2016)
4.8Gesamtwertung