The Wakes sind eine seit 2006 aktive Folk-Rock Band aus Glasgow. Am 24.06. erschien ihr ursprünglich 2013 veröffentlichtes Album „The Red and the Green“ im Re-Release.

Beim Genre Folk-Rock/Celtic-Punkrock dürften die meisten an Bands wie Dropkick Murphys oder Floggin Molly denken. Ein Vergleich, der bis zu einem gewissen Grad seine Berechtigung hat. Allerdings heben sich The Wakes durchaus von den genannten ab. Der Punkrock-Einfluss ist im Sound schwächer ausgeprägt und es werden häufig ruhigere Töne angeschlagen.

Daneben sind The Wakes eine sehr politische Band. Klare antifaschistische Statements in den Songs und echtes Engagement gehören bei den Wakes einfach dazu. 2015 spielten The Wakes beispielsweise einige Soli-Konzerte für die großartige Organisation Sea-Watch, eine zivile Seenotrettung auf dem Mittelmeer http://sea-watch.org

Interpretationen von Klassikern wie „Bella Ciao“ oder „Bandiera Rossa“ sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache.

Neben solchen politischen und sozialen Themen widmet sich die Band in ihren Lyrics häufig der schottischen und irischen Geschichte. Abgesehen von diesen tiefgreifenden Themen wird Fußball und die dazugehörige Kultur gerne in den Texten aufgegriffen.

“The Red and the Green” ist eine durchweg gelungene Platte. Musikalisch wird viel Abwechslung geboten, vom klassischen Rocksong über Folk-Nummern geht die Reise bis zum Punkrock Song. Auch wenn es mir schwergefallen ist, gibt es einige Lieder die ich hervorheben möchte

Die Single der Platte ist „Colours.“ Die Band greift die Geschichte und Teilung ihrer Heimatstadt Glasgow auf. Geradliniger Rock ohne viel Schnickschnack.

“Men to be feared” ist ein Top Folk-Punk Song mit einer Flöte als Highlight, die selbst der Rattenfänger von Hameln nicht schneller spielen könnte. Ein Song den jeder Fan von Gangs of New York lieben wird.

„Peat Bog Soldiers“ ist eine Interpretation des „Moorsoldaten“ Lieds. Pauls Gesang und der Sound ergänzen sich perfekt, sodass ein sehr bewegender und emotionaler Song entsteht. „Peat Bog Soldiers“ ist definitiv kein Lied zum nebenbei hören, sondern ein Song, der es verdient, dass man ihn in Ruhe auf sich wirken lässt.

Mit „Never Again“ folgt ein starker politischer Punkrock Song, härter als der Rest von “The Red and the Green”. Meiner Meinung nach geht es hier nicht um eine durchaus kritikwürdige Organisation, sondern um eine Einstellung, eine klare Haltung und darum diese auch dann zu bewahren, wenn der Zeitgeist oder eine Situation nicht unbedingt auf deiner Seite sind – „Remember who you are, always and forever antifa – Never Again!“

“Pirates of the League” ist im Re-Release von The Wakes-“The Red and the Green” als Bonustrack enthalten. Ein gelungener FC St. Pauli Track, der insbesondere live einfach Spaß macht.

Meine Anspieltipps: “Men to be feared “, “Peat Bog Soldiers” und “Never Again”

The Wakes - The Red and the Green

01. Colours
02. To Hell Or California
03. Men To Be Feared
04. Empire Of Skulls
05. The Brave
06. Peat Bog Soldiers
07. Never Again
08. 8:30am Glasgow Cross
09. Until The Last
10. John MacLean´s March
11. Myth Of Return
12. Pirates Of The League

The Wakes - The Red And The Green (Drakkar / Soulfood VÖ 24.06.2016)
4.3Gesamtwertung