Gevelsberg, die Wiege des irischen Folk Punks und der gezupften Klänge! Ach komm, jetzt mal ehrlich… nicht euer Ernst, oder?!

Naja, zumindest beinahe… denn aus der entspannten Stadt in der Nähe der Weltmetropole Hagen entstammen die vor fünf Jahren gegründeten The O`Reillys and the Paddyhats, die unlängst ihren Ritterschlag mit ihren drei fulminanten Auftritten beim diesjährigen Wacken Festival feiern durften!

Passend zum Wacken, bei welchem sie der Metalgemeinde den Folk Punk näher brachten, liegt nun das neue Album „Seven Hearts, One Soul“ bereit und die ersten Töne klingen schon sehr vielversprechend!

Auch wenn es in der Beschreibung heißt, dass die Truppe mit dem Album ihren eigenen Stil vermitteln wollen, so erkenne ich aber dennoch sehr viele Parallelen zu bisherigen Genre-Bands… was aber keineswegs negativ oder abgedroschen ist, bin ich doch beim Thema Irish Folk Punk immer sehr flexibel und schnell zu begeistern!

Mitreißende Melodien und rotzig gespielte Gitarren paaren sich mit klassischen Sounds… die treibenden Beats und die Geigenklänge verfeinern das Ganze recht gut. In zehn Songs bringen uns Sean & Dwight O`Reilly, Emily O`Farrell, Connor O`Sullivan, Paddy, Ian McFlannigan und Dr. Bones (natürlich handelt es sich hier ganz bestimmt um Original Namen, aber halt nicht um die der Musiker von The O`Reillys and the Paddyhats… da kann ich glaube ich guten Gewissens meinen Hintern drauf verwetten!) ihre Form der Liebe zur Grünen Insel näher… vielen Dank, ich brauchte eh mal wieder ein wenig neuen musikalischen Stoff!

Inhaltlich geht es wie so oft um Rebellion, Heimat, Freiheit und die raue See… also quasi um alles, was das sympathische Völkchen auf der Insel im Atlantik so bewegt – nicht immer so ernst, aber immer auch mit einem entspannten erhobenen Glas in der Hand… die „Barrels of Whiskey“ mögen ja schließlich ordentlich geleert werden!

Technisch merkt man bei „Seven Hearts, One Soul“ auf jeden Fall, dass richtige Profis am Werk war, denn die Aufnahmen wurden in den Principal Studios übernommen, der Heimat von H-Blockx, In Extremo oder Die Toten Hosen.

Freunde des Irish Folk Punk dürfen hier gerne zugreifen und ich lehne mich hoffentlich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich sage, dass The O`Reillys and the Paddyhats mit dem neuen Album nun auf einer Stufe mit den Münsteranern von Mr. Irish Bastard stehen!

 

Cover

Titel:
1. Intro
2. Black Sails
3. We All Know
4. Black And White
5. Chief Of The Sea
6. Barrels Of Whiskey
7. Hey You
8. Fair Old Lady
9. What I Am
10. Hang By The Neck
11. Black And Tans

BANDPAGE

The O'Reillys and the Paddyhats - Seven Hearts, One Soul (Metalville / Rough Trade, 26.08.2016)
4.3Gesamtwertung