Nach dem Motto “lieber spät als nie” kümmere ich mich heute noch schnell um die neue Scheibe der Jungs von The Lumes aus Rotterdam, denn was man hier in den sechs Songs zu hören bekommt, verdient es definitiv besprochen zu werden!

Am Freitag erblickte „Envy“ über das Berliner Indie-Label Crazysane Records das Licht der Welt und die drei Niederländer Maxime, Lennard und Mitchell packen mich schon direkt mit ihrem ersten Song „Anguish“ – einer feinen Fullspeed-Nummer… so darf ein Album gerne beginnen!

Das etwas verwaschene und nach LoFi klingende „Slow“ drückt The Lumes eindeutig den Indie-Stempel auf und gerade die knirschenden Gitarrensounds kratzen permanent an meiner Schädeldecke… ganz als wenn jemand versuchen würde dort rein – oder vielleicht sogar eher raus – kommen zu wollen!

Bevor ich micht total verliere rettet mich „Discharge“ aus meiner Lethargie und schüttet wieder ein paar Endorphine aus… aber keine Angst, direkt Auflippen und wild rumpogen lässt mich die Nummer nicht – halt genau das richtige in diesen trüben Tagen.

Spätestens nach „Feign“ sehe ich massive Paralellen zu einheimischen Bands wie Van Holzen oder Die Nerven… damit lässt sich doch wunderbar leben!

Das bereits im letzen Monat als Vorab-Single veröffentlichte „Compulsion“ knall einem dann nochmal brachial und voller Wucht eine breite Krach-Salve um die Ohren und sorgt bei mir direkt für eine gewisse Verstimmung – Es kann doch wohl bitte sehr nicht sein, dass „Envy“ nach dem nächsten Song schon zu Ende sein soll!

Tja, machste nix…

… aber spätestens mit dem abgefahrenen Space Siren Cover „Who makes me try?” verabschieden sich die The Lumes nun erstmal wieder von mir – Schade eigentlich, bin ich doch gerade erst richtig in Fahrt gekommen.

Also ich persönlich kann hier nur lobende Worte finden… nee, wie schon erwähnt nervt mich das die Scheibe mit sechs Songs eindeutig zu kurz geraten ist 😉

 

Titel:
1. Anguish
2. Slow
3. Discharge
4. Feign
5. Compulsion
6. Who makes me try?

BANDPAGEFACEBOOK

The Lumes – Envy (Crazysane Records, 06.10.2017)
4.5Gesamtwertung