The Great Malarkey, 2010 in London gegründet, veröffentlichen mit „Doghouse“ ihr zweites Album.

The Great Malarkey – tja gehört habe ich den Namen noch nie und natürlich denkt man bei dem Namen erst mal mehr an Zirkus und Magie als an Musik. Aber ich greife mal vorweg, der Name passt zur Band.

Das Album startet mit „Duck n Dive“. Gospel, Country, Gipsy, ein wenig Rock and Roll – cooler Sound.

“Gimme Sugar” – das Intro des Songs erinnert mich an The Wolve Tones – Celtic Sympthony, aber das nur am Rande. Die Band ist schwer zu beschreiben, Gipsy-Ska?! „Gimme sugar or gimme me nothing.“ – schöner Gesang, der sehr abwechslungsreich ist.

„Tyler“ dann etwas langsamer, die Vocals der Band wissen zu gefallen, sehr eingängig, dazu schöne Bläser. „I don’t like you much“ knüpft hier an. Der Song klingt nach der verrauchten Hotelbar in einem Gangster-Film, in dem die Sängerin mit goldenem Kleid vor dem nicht mehr ganz nüchternem Publikum performt und am Ende jemanden erschießt.

„Gaffa“, gleich deutlich schneller, in dem Song finden sich gefühlt 85 Musikrichtungen wieder, diese harmonieren aber wirklich gut. Ska, Gipsy, Country, Rock and Roll, Latin, Folk…

“Shame” & “Shoelaces”, dagegen gute und einfach gehaltene Folk-Songs.

„Beware of the Temptress“ hat wieder diesen James-Bond-mäßigen Gesang, dazu die typischen Gipsy-Einschläge.

Mit „Take it Kindly“ und „Running Erdlessly” endet die Platte recht ruhig und erhält wieder einen etwas anderen musikalischen Einschlag. Neben dem bisher dominierenden Frauen-Gesang kommt jetzt eine männliche sehr gefühlsbetonte Gesangsstimme dazu.

Insgesamt ein wirklich schönes Album. Musik, die ich so bisher nicht bewusst gehört habe. Gipsy, Folk, Country, Ska, kreative Kunst – whatever, schöne Musik. Wer musikalisch etwas offener ist und sich mal was anderes neben all dem Krach anhören will, sollte sich The Great Malarkeys „Doghouse“ einmal anhören

Meine Anspieltipps: “Gimme Sugar“, „Shoelace“ und “Runnind Erdlessly“.

1. Duck n Dive
2. Gimme Sugar
3. Tyler
4. I don’t like you much
5. Gaffa
6. Shame
7. Shoelace
8. Beware the Temptress
9. Take it Kindly
10. Runnind Erdlessly

The Great Malarkey - Doghouse (Batov Records, 17. November 2017)
3.6Gesamtwertung