The Flatliners – New Ruin (Fat Wreck Chords/Edel, 05.08.2022)

Zum 20. Bandjubiläum lassen die Kanadier von The Flatliners mit ihrem neuen Album “New Ruin” aufhorchen. Heute erscheint das gute Stück schon einmal in digitaler Form, bevor es dann demnächst (genauer gesagt im September) auch als CD & LP-Varianten zu haben sein wird.

Die Jungs um Chris Cresswell ballern uns hier elf ausgewählte Nummern um die Ohren, die sie dieses Mal wieder mit den Fat Wreck Chords-Leuten aufgenommen haben. Erste Klangbeispiele (wie “Performative Hours“) gab es in den letzten Monaten schon zu hören, wer bisher noch zu den Ahnungslosen zählt kann hier kurz rein hören…

Die Kanadier befassen sich auf ihre Art und Weise mit den aktuelle Geschehnissen um uns herum und lassen keine Gelegenheit aus, ihre kraftvolle und energiegeladene musikalischen Marschroute der letzten beiden Jahrzehnte wieder auf den virtuellen Plattenteller zu zimmern. Bei The Flatliners war noch nie weniger mehr… hier wird gebrettert, was das Zeug hält, mit “New Ruin” bewegen sie sich irgendwo zwischen dem guten alten Punkrock und dem ballernden Post-Hardcore der Moderne.

Da darf auch gelegentlich ein Sarg als “Souvenir” nicht fehlen, oder?!

Rotzig wie eh und je bringen sie mich ziemlich schnell auf Betriebstemperatur und ich kriege direkt Bock mir Mal wieder eins der älteren Alben aus dem Regal zu holen – schon nach dem ersten Durchgang ist für mich klar, dass ich mein Album für das Wochenende (und natürlich darüber hinaus) gefunden habe. Nummern wie “Big Strum“, “Top Left Door” oder “It’ll Hurt” schalten zwar einen Gang zurück, sind aber nicht minder gut… man muss ja schließlich nicht die ganze Zeit das Gaspedal bis zum Bodenblech durchtreten, oder?!

Besonders gefallen hat mir übrigens “Oath” und ein wenig mitgesungen habe ich sogar bei “Rat King” – ich hoffe hier war niemand in der Nähe, ansonsten entschuldige ich mich hiermit höflichst. Und seit dem ersten Durchgang von “Tunnel Vision” hat die Tür eine kleine Kerbe… fragt bloß nicht wie die da rein gekommen ist – früher ging das mit dem Pogen irgendwie noch besser.

Alles in Allem haben The Flatliners hier mit “New Ruin” wieder einmal richtig abgeliefert – jetzt heißt es nur drauf zu warten, dass man das gute Stück auch physisch in die Hände bekommt.

 

Titel:
1. Performative Hours
2. Rat King
3. Big Strum
4. Top Left Door
5. It’ll Hurt
6. Oath
7. Recoil
8. Souvenir
9. Tunnel Vision
10. Heirloom
11. Under a Dying Sun

Foto-Credits: Riley Taylor

 

THE FLATLINERS LIVE 2022
07.08.2022 Hamburg – Knust
09.08.2022 München – Strom
10.08.2022 Tolmin (Slowenien) – Punk Rock Holiday 2022
12.08.2022 Limburg – Tells Bells Festival 2022
13.08.2022 Berlin – SO36

HOMEPAGEFACEBOOK

4.6