Beim KISS Konzert in Hamburg hatte ich ersteinmal keine Ahnung, wer mich im Vorprogramm erwartet. Auf einem Plakat las ich den Namen DEAD DAISIES und war überrascht, das ich diesen noch nie gehört hatte. Um so größer war die Überraschung, als ich auch noch den Namen John Corabi entdeckte. Da hatte ich aber schon eine Ahnung welche Richtung mich erwartet und ich wurde nicht enttäuscht. Also schonmal vorweg – Live sind die Jungs echt cool.

Aber nun zum Album.  Laut Plattenfirma sind die DEAD DAISIES keine Band sondern ein Kollektiv. Kann man so stehen lassen, wenn man liest, wer u.a. da alles so mitwirkt: Marco Mendoza (Thin Lizzy, Whitesnake), Dizzy Reed (Guns N’ Roses), David Lowy (Mink, Red Phoenix), Richard Fortus (Guns N’Roses, The Psychedelic Furs), John Corabi (Mötley Crüe, Ratt) und Jackie Barnes (Tin Lids, Jimmy Barnes) …. Alles Vollprofis die den Rock`n`Roll mit der Muttermilch aufgesogen haben. Gerade John Corabi mit seiner geilen rauchigen Stimme, veredelt jedes Hard Rock Album, nur bei Mötley Crüe damals blieb ihm der verdiente Erfolg verwährt. Da lief es mit Quietsch-Boy Vince Neil besser.

13 (hard)rockige Songs befinden sich auf dem Album, die jeden Classic-Rock Fan begeistern werden. Alles im „gute-Laune-Modus“  und erdig rockend kommen die Songs gut aus den Speakern. Natürlich super „amerikanisch“ glatt produziert, aber zum Glück mit der dreckigen Rock`n`Roll – Note.

Auch wenn hier alles namenhafte Künstler am Werk sind, gibt es keine endlos Solos oder Egotrips, obwohl der Gitarrist echt geil ist. Die Männer wissen wie man Songs schreibt und was wirklich wichtig ist, in einem guten Rocksong. Alles klingt nach ner Band, bzw. nach Kumpels – die voll Bock haben abzurocken. Diese Ehrlichkeit und Leichtigkeit kann man jederzeit raushören – Daumen hoch!

Aufgenommen hat man den Silberling auf Kuba, daher auch die Inspiration zum Albumtitel. Als Anspieltip kann ich fast alle Songs nennen, da kein Ausfall. Der Opener „Mexico“ ist aber schon saucool und mit „Sleep“ hat man auch die obligatorische Kuschelballade.

Fazit: Natürlich haben die DEAD DAISIES das Rock-Rad nicht neu erfunden und geile classic Rockbands gibt es mehrere, aber jeder Hard Rock oder Classic Rock – Fan der Richtung Guns`n`Roses, KISS, Buckcherry, Black Crows usw. kann hier blind zuschlagen. Kein Ausfall, super Hits zum Cabrio-fahren.

TheDeadDaisies-2015-Color

1. Mexico
2. Evil
3. Looking For The One
4. Empty Heart
5. Make The Best Of It
6. Something I Said
7. Get Up, Get Ready
8. With You And I
9. Sleep
10. My Time
11. Midnight Moses
12. Devil Out Of Time
13. Critical

 

 

 

The Dead Daisies - Revolución (Spitfire Music, 29.5.2015)
4.5Gesamtwertung