Italien, das Land der Sonne, Pizza, Pasta und des Stoner Rock! Stoner Rock? Ja ganz genau, nicht alle italienischen Rockbands bauen ihre Songs auf schwülstigen Keyboardteppichen auf. The Clamps machen genau das Gegenteil. Gitarrenamp aufstellen, Fuzz-Pedal vor den Amp klemmen, Gitarren anschliessen, Rhythmusabteilung schmieren, alles auf 10 und ab dafür.

Im Gegensatz zu vielen anderen Stonerbands schlagen diese Italiener ein ordentliches Tempo an. Dies rechtfertigt auch die Schublade Speed Rock (mal was ganz Neues), in welche die Band vom Promoter gesteckt wird.

Das Intro „Barracuda“ nimmt eigentlich das komplette Album vorweg. Das Riff welches hier durch die Lautsprecher brät bekommt man auf „Blend, Shake, Swallow“ öfters zu hören. Natürlich manchmal in leicht abgewandelter Form, was aber nicht zur Vielseitigkeit der Musik beiträgt. Und damit sind wir auch schon beim einzigen Punkt der etwas negativ aufstößt. Es gibt kaum Abwechslung auf „Blend, Shake, Swallow“. Positiv fällt das schon das Piano in „Liar“ auf, welches dem Song eine etwas andere Note verpasst.

Ansonsten klingen Songs wie „Get Ready“, „In My Head“ und „One More Time“ alle ziemlich gleich. Kann man machen, wird dann aber halt irgendwann langweilig!

Barracuda
Liar
Must Destroy
Get Ready
Fake & Blind
Nacho Vidal
In My Head
Dirty Little Girl
Enjoy The Ride
One More Time
Barracuda Outro
https://www.facebook.com/theclampsrock/

The Clamps - Blend, Shake, Swallow (Heavy Psych, 10.02.2017)
3.3Gesamtwertung