Progressive Musik klingt manchmal ziemlich kompliziert. Schiefe Takte, andauernde Rhythmuswechsel und wechselnde Melodien sind beim Anhören manchmal herausfordernd. Dass es auch anders geht zeigen die Australier Teramaze.

Auf ihrem „Are We Soldiers“ zeigen die Australier, dass Progressive Rock / Metal auch dann funktioniert, wenn man ihm ein wenig Pop-Appeal an die Seite stellt. Damit die ganzen Fans progressiver Musik jetzt nicht komplett verschreckt sind, weil ich das Wort „Pop“ hier verwende, sei hinzugefügt, dass „Pop“ hier heißt, Melodien die eingängig sind, Rhythmuswechsel welche nicht überraschend, sondern eher wohl vorbereitet in die Ohrmuscheln des Zuhörers gedrückt werden. Dabei schaffen es Teramaze aber auch immer ein gerüttelt Maß an Härte aus den Instrumenten zu schütteln!

„Fight Or Flight“ ist der Opener von „Are We Soldiers“ und der Song ist vielleicht auch die beste Visitenkarte welche die Band zum Album vorlegen kann. Die Melodien zünden sofort, dazu legen Bass und Schlagzeug ein sattes Soundfundament auf, welchem die Gitarrenriffs und Solos das Ohr schmeicheln.

Der Sänger hat eine etwas „geknöselte“ Gesangsstimme, welche aber perfekt zum Sound der Band passt. Mit dieser Stimme verleiht er den Songs eine hoch emotionale Stimmung. Auch das beweist er im ersten Song des Albums. Wer es lieber etwas härter mag, der wird am Titelsong „Are We Soldiers“ seine Freude haben.

Weitere Anspieltipps: „Orwelian Times“, „Depopulate“ und „Fact Resistant Human“

 

1. Fight Or Flight
2. Are We Soldiers
3. Control Conquer Collide
4. From Saviour To Assassin
5. Orwellian Times
6. Monsters
7. Weight Of Humanity
8. Fact Resistant Human
9. The One Percent Disarm
10. Depopulate

https://www.facebook.com/teramaze/

 

Foto: Karina Wells

 

Teramaze - Are We Soldiers (Mascot, 21.06.2019)
4.3Gesamtwertung