Unlängst hat der ehemalige Queensryche-Sänger Goeff Tate auf dem letzten Avantasia-Album gezeigt, dass er immer noch absolut großartig klingen kann, wenn man ihm nur die richtigen Songs vorsetzt. Denn seine Eigengewächse die letzten Jahre waren bekanntlich nicht das Gelbe vom Ei und er hat sich damit gesanglich auch ein gutes Stück selbst beschnitten.

Dass das nicht so sein muss, dachte man sich wohl auch beim italienischen Label Frontiers Records. Und so ließ man dem legendären Sänger von Simone Mularoni, Gitarrist der Prog-Metaller DGM, zehn Nummern auf den Leib schreiben, bei denen er seine ganz Klasse ausspielen kann. Daraus entstand nun das Projekt Sweet Oblivion. Klangliche Ähnlichkeiten zu Queensryche zu „Operation: Mindcrime“- / „Empire“-Zeiten sind dabei nicht zufällig, sondern definitiv gewollt. Wer böswillig ist, könnte behaupten, dass Tates Ex-Band Anfang der 90er am besten so hätte weitermachen sollen.

Mularoni hat versucht die typischen Riffs und Gitarrenmelodien der späten 80er / frühen 90er in die Neuzeit zu transportieren. Zwar steckt in ihm kein Chris DeGarmo, doch das gelang ganz gut. Und auch wenn sich das Songmaterial teilweise etwas verspielter gibt, sind die Titel doch straff um den Gesang herum arrangiert und insgesamt recht geradlinig. Nichts soll wirklich davon ablenken. Und Goeff Tate belohnt das mit seinen besten Gesangseinsätzen der letzten Jahre – ach, eigentlich sogar Jahrzehnte. Wann hat man des letzte Mal solche Songs wie „True Colors“, „Hide Away“, „Disconnect“ oder „A Recess From My Fate“ von ihm gehört? Ist schon ein paar Tage her.

Am Ende muss man aber sehen, dass das Ganze vielleicht nicht die größte Herzensangelegenheit der beteiligten Protagonisten ist und vielleicht andere Gründe für das Projekt im Vordergrund stehen. Aber das Produkt spricht für sich und führt Goeff Tate in die Welt zurück, in der hingehört – auch wenn er das selbst lange nicht so gesehen hat.

Daumen hoch!

 

Trackliste:
1. True Colors
2. Sweet Oblivion
3. Behind Your Eyes
4. Hide Away
5. My Last Story
6. A Recess From My Fate
7. Transition
8. Disconnect
9. The Deceiver
10. Seek The Light

Sweet Oblivion [feat. Goeff Tate] - Sweet Oblivion (Frontiers Music, 14.06.2019)
4.0Gesamtwertung