Erst kürzlich schmissen Soen ihr drittes Album „Lykaia“ runderneuert abermals auf den Markt. Aber jetzt gibt es wirklich neue Klänge der schwedischen Band. Willkommen „Lotus“!

Der Weg von der stark von Tool beeinflussten Band zur eigenen Identität ist hiermit endgültig vollzogen. Die Vielschichtigkeit des Vorgängers hat man weiter ausgebaut und gleichzeitig die Songs noch etwas geschmeidiger gestaltet. Fast alles scheint sich um den tollen, ausdrucksstarken Gesang von Joel Ekelöf zu gruppieren. Seine Gesangsmelodien sind es, welche den Stücken Seele einhauchen. Die Komplexität der Soen’schen Musik offenbart sich deshalb eher unter der Oberfläche. Vor allem Schlagzeuger Martin Lopez treibt das Ganze mit seinem abwechslungsreichen Spiel stark voran. Und auch Neu-Gitarrist Marcus Jidell setzt immer wieder Glanzpunkte und entpuppt sich als feine Ergänzung.

Dabei hat sich ansonsten nicht wirklich etwas verändert. Soens Einflüsse – Bands wie Katatonia, A Perfect Circle, Tool und Opeth, bei denen Lopez selbst viele Jahre spielte – sind nach wie vor präsent und man ist sich seines „Markenkerns“ bewusst, drehte aber an den richtigen Stellschrauben, für ein feines Hörerlebnis. Ach ja, und die Songs selbst sind natürlich ziemlich gut!

„Opponent“ startet schon mal hart und fordernd, nimmt einen aber mit einem hellen Refrain an der Hand und führt den Hörer durch eine düstere und reflektierende Gedankenwelt. Die Texte sind nachdenklich und tiefgründig und fügen sich gut in die Musik ein, die Stück für Stück mehr begeistert und zum Eintauchen einlädt. Kleine Highlights sind zum Beispiel „Covenant“, das im Midtempo vor sich hin schlurft und mit dem groß anhebenden Refrain regelrecht explodiert. „Lotus“ gefällt mit seinem klaren, an Pink Floyd erinnernden Ton. Das dynamische „Lascivious“ entpuppt sich als emotionale Bombe. Und „Rival“ zeigt, dass man balladesk und geradlinig sein kann, ohne gleich flach zu klingen.

So, ich trau mich glatt zu sagen, dass „Lotus“ das bisher beste Album von Soen geworden ist. Zumindest legt man die Messlatte in Sachen Alternative/Prog Metal für 2019 schon mal ziemlich hoch. Tolle Sache!

 

Trackliste:
1. Opponent
2. Lascivious
3. Martyrs
4. Lotus
5. Covenant
6. Penance
7. River
8. Rival
9. Lunacy

 

Soen - Lotus (Silver Lining, 01.02.2019)
4.5Gesamtwertung