Ich lüge nicht wenn ich sage, dass Shoshin die Band ist, die mich aktuell am meisten bewegt und musikalisch begeister…sehr sehr lange habe ich nicht mehr so abgefahrene und frische Musik gehört!

Ich lasse mich selten so schnell begeistern und brauche mehrere Durchläufe bevor ich das Prädikat „Wertvoll“ verteile, aber was Pete (Gitarre), Joe (Bass) und Abbi (Schlagwerk) da mit „Epiphanies And Wastelands“ produziert haben haut mich quasi, in Anlehnung an das Cover des Neulings, von den Socken!

Angefangen hatte alles mit den beiden Songs „Same To Me“ und „Plan C“, welche ich eines schönen Abends im heimischen Badezimmer im Radio (“Soundfiles Alternatives“ bei N-Joy) hören durfte. Sofort ran ans Laptop und recherchiert was für eine Band denn da meine Gehörgänge erreicht hat.

Bereits zwei Tage später gab es dann die Kontaktaufnahme zu dem Gitarristen und Sänger Pete, der sich gerade irgendwo zwischen dem Southside- und Hurricane-Festival befand, auf welchem sie am nächsten Tag spielen sollten. Und prompt liegt heute das zweite Werk der sympathischen Drei aus der Nähe von Manchester (besser gesagt aus Salford) vor mir und wird, das kann ich jetzt schon versprechen, so schnell nicht mehr die Rotationsschleife meines digitalen Abspielgerätes verlassen!

Shoshin begeistern durch ihre Kombination aus Rock, Rap, Reggae, Hardcore und Punk, immer vom wummernden, groovende Bass Joe Stuarts getragen. Das hämmernde Schlagzeug und der eindringliche, dominante Gesang, der mal gerappt, mal im Reggae-Style daher kommt…alles genau in der richtigen ausgewogenen Mischung. Besonders Pete`s Stimme erinnert mich nicht nur einmal an Sting, der Band-Stil an sich zeigt, wie z.B. bei „Glass Brick And Stone“ oder „New Day“ ebenfalls Parallelen zu den alten Police Songs. Sind da wohlmöglich endlich Nachfolger der 70iger und 80iger Rockgrößen unterwegs?!

Es fällt mir schwer einen Song besonders hervor zu heben, da das Album für mich eine Rakete nach der Anderen abschießt. Erwähnenswert ist aber auf jeden Fall, dass sie sich mit dem NOFX-Cover „Linoleum“ ebenfalls nicht verstecken müssen…auf gar keinen Fall!

Also Straßenband gestartet, die in den letzten Jahren so ziemlich jede Stadt in Europa bespielt hat, füllen sie nun größere Hallen und werden für Festivals gebucht…ein Beweis dafür, dass die harte Arbeit sich auf jeden Fall mehr als gelohnt hat!

Ich prophezeie Shoshin hiermit eine große Karriere, das 2012 Debüt „Deep Sleprivation“ wurde von den Drei noch selbst auf der Straße verkauft (18.000 selbstgebrannte Exemplare sind da echt eine bewundernswerte Zahl)…das wird bei „Epiphanies And Wastelands“ garantiert nicht mehr nötig sein!

7f7af615983f9328b5850f3e3998f149

Tracklist:
1. Same To Me
2. All For U.S.
3. Glass Brick & Stone
4. Plan C
5. Mud In Your Eye
6. Janine
7. Leech
8. New Day
9. Linoleum
10. Rule Of Thumb
11. Face It

http://www.weareshoshin.com/

Shoshin – Epiphanies And Wastelands (Membran, 10.04.2015)
5.0Gesamtwertung