Shok Paris sind eine dieser Szenebands für 80er-Spezialisten, die nach wie vor einen ausgezeichneten Ruf genießen. Zwischen 1984 und 1989 haute man drei Alben raus, von denen auf jeden Fall ihr zweites, „Steel And Starlight“ (1987), zu den besten US-Metal-Alben aller Zeiten gehört. Leider verschwand man vor drei Jahrzehnten von der Bildfläche, tauchte aber vor einem Jahrzehnt wieder sporadisch aus der Versenkung für den einen oder anderen (Festival-)Gig auf.

Von früher sind mit Sänger Vic Hix und Gitarrist Ken Erb sogar noch zwei alte Recken mit an Bord. Der Rest des Quintetts ist immerhin seit 2010 dabei. Und mit „Full Metal Jacket“ legt man jetzt tatsächlich ein neues Album vor. Und die Band ist recht schnell als Shok Paris zu erkennen. Da wären: Midtemposongs mit eingängigen Hooks, knackige Riffs und gelegentlich Twin-Einschübe und überhaupt der markante bis theatralische Gesang. Das unverkennbare Markenzeichen der Band. Schließlich hat Mr. Hix früher die Songs schon zum großen Teil mit seiner Stimme getragen. Gut dass sie wieder da ist, wenn auch natürlich nicht mehr ganz so kräftig wie früher. Es sind schließlich auch schon 30 Jahre ins Land gezogen.

Auch wenn man sich über das Comeback freut, so richtig mag der Funke dann doch nicht überspringen, auch wenn das mitreißende Element von früher immer wieder in Songs wie dem packenden „Black Boots“, dem drückenden Titeltrack oder dem eingängigen „Brothers In Arms“ durchschimmert. Vieles wirkt anno 2020 einfach etwas bieder und austauschbar oder, wie im Fall von „Metal On Metal“, doch arg klischeehaft übers Knie gebrochen.

Den Rest besorgt der drucklose und extrem trockene Low-Budget-Sound. Mir ist klar, dass mit Sicherheit kein Vermögen zur Verfügung stand. Aber etwas voller hätte es schon klingen dürfen.

Was bleibt am Ende? Lediglich die (getrübte) Freude über das Comeback einer kleinen Underground-Legende, in das man bisweilen gern reinhören, das man später aber wohl nicht mehr allzu oft aus dem Regal ziehen dürfte.

 

No Remorse records 2020

Trackliste:
1. The Creed
2. Full Metal Jacket
3. Nature of the Beast
4. Do or Die
5. Metal on Metal
6. Brothers in Arms
7. Black Boots
8. Hell Day
9. Those Eyes
10. Fall from Grace
11. Symphony of the Sea
12. Up the Hammers (Bonus Track)

 

Shok Paris - Full Metal Jacket (No Remorse Records, 29.05.2020)
3.3Gesamtwertung