Sebastian Krumbiegel – Meine Stimme (Ventil Verlag, 22.03.2024)

Gründsätzlich lässt sich ja über die Musik der Prinzen definitiv streiten und ich selber konnte mit den allseits bekannten Songs ala “Millionär“, “Alles nur geklaut” oder “Du musst ein Schwein sein” nie irgendetwas anfangen.

Letzten Monat ist jetzt aber die Autobiografie von Sebastian Krumbiegel, seines zeichens Frontmann der Prinzen, herausgekommen und da ich vorab wusste, dass er sich seit vielen Jahren gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und soziale Ungerechtigkeiten engagiert, wollte ich mir das gute Stück nicht entgehen lassen.

Damals in der DDR hatte es Sebastian nicht immer leicht, da er wenig Bock auf die vom Staat gemachten Vorgaben hatte. Die beste Art sich damals politisch zu äußern, ohne direkt in den Notizbüchern der Stasi-Schergen zu landen, war nunmal die Musik. Nach seiner Zeit im Leipziger Thomanerchor ging es dann mit den Herzbuben los, bevor man durch diverse Zufälle – man war halt glücklicherweise zur richtigen Zeit am richtigen Ort – im Dunstkreis von Udo Lindenberg oder auch Annette Humpe landete, wodurch die Karriere schnell Fahrt aufnahm und aus den Herzbuben dann die Prinzen wurden.

Aber nicht nur die Band, durch welcher er bekannt und berühmt wurde, ist in “Meine Stimme – Zwischen Haltung und Unterhaltung” Thema, nein vor allen Dingen beschäftigt er sich auf beinahe 200 Seiten mit der Rebellion – damals gegen die SED-Oberen (ohne jedoch zu sehr aufzufallen), heute dann gegen bereits erwähnte Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft und vor allen Dingen gegen den immer mehr aufkeimenden Rassismus in unserem Land.

So schrieb er in seiner Karriere auch hochpolitische Songs wie “Die Demokratie ist Weiblich“, “Mein rechter, rechter Platz ist schon lange nicht mehr leer” oder “Nicht nochmal” und engagiert sich seit vielen Jahren in diversen Organisationen und Projekten, wie zum Beispiel Laut gegen Nazis, LEIPZIG. COURAGE ZEIGEN oder auch die Amadeu Antonio Stiftung – um hier nur einige zu nennen.

Bereits 2017 hatte Sebastian seine Gedanken mit “Courage zeigen” auf Papier gebracht, “Meine Stimme – Zwischen Haltung und Unterhaltung” ist nun quasi die überarbeitete Version des damaligen Werks.

Ich persönlich fand das Buch sehr informativ und die Geschichten zeigen einen kurzweiligen Einblick in das Leben eines Künstlers, der immer Kante gezeigt hat (auch wenn es gelegentlich zu unangenehmen und schwierigen Situationen für ihn führte).

Was Sebastian mit dem Buch auf menschlicher Ebene geschafft hat ist, dass er meinen absoluten Respekt für sein Engagement für die richtige Sache erlangt hat – musikalisch werden wir aber trotzdem nie auf einen Nenner kommen… sorry hierfür! 😉

Aber eins steht für uns beide fest und ist in der heutigen Zeit umso wichtiger: “Das Herz am rechten Fleck schlägt links!

 

Broschur, mit Abb.
200 Seiten
22. März 2024
20,00 €(D)
ISBN 978-3-95575-221-7

HOMEPAGEFACEBOOK