Meine letzte Begegnung mit Savage Messiah liegt schon geschlagene 10 Jahre zurück. Das 2009er Album „Insurrection Rising“ lief bei mir noch als lupenreines Thrash-Metal-Album durch. In den Jahren hat sich wohl einiges getan. Einige Alben später klingen die Engländer zwar nicht zahmer, aber doch haben sich in den Sound ein paar Power-Metal-Töne geschlichen, manchmal schimmert die thrashige Vergangenheit auch nur noch selten durch. Das mag auch daran liegen, dass die Band doch einige personelle Wechsel durchgemacht hat

Den Thrash Metal findet man oft noch in der Rhythmusbasis von Songs wie „The Bitter Truth“ oder „Rise Then Fall“. Aber sobald Savage Messiah weiter in den Song eintauchen, entwickeln sie Melodien welche eher dem Power Metal zuzurechnen sind.

Diese Kombination hat aber etwas. Das raue Fundament und die teilweise sehr feinen Melodien gehen gut zusammen ins Ohr. Auf dem neuen Album „Demons“ finden sich somit einige Ohrwürmer. Allerdings hat man auch mit dem Song „Parachute“ einen kleinen Stinker an Bord.

Der Rest entschädigt aber deutlich und macht ordentlich Spaß!

 

1. Virtue Signal
2. What Dreams May Come
3. Heretic In The Modern World
4. Parachute
5. Under No Illusion
6. Down And Out
7. The Lights Are Going Out
8. The Bitter Truth
9. Until The Shadows Fall
10. Rise Then Fall
11. Steal The Faith in Me

Savage Messiah - Demons (Century Media, 17.05.2019)
3.8Gesamtwertung