Hier stimmt doch irgendetwas nicht! Die finnischen Santa Cruz haben sich über mehrere Jahre hinweg als sleazige Hardrocker, als eine Art moderne Version von Skid Row, bekannt gemacht. Dazu passt auch der Look mit Leder, weit geöffneten Hemden und breiten Hüten. Der Look ist noch da, die Musik auf ihrem neuen Album aber nicht mehr wiederzuerkennen.

Beim ersten Song der neuen Platte wird man von modernem Bombast-Rock empfangen – Synthiesounds, tief brummende Gitarren und viel Oh-Oh-Chöre inklusive. Das klingt mehr nach 30 Seconds To Mars als nach bewährtem Hardrock. Und dieser Linie bleibt man bis zum Ende treu. Gitarren, wenn sie denn mal etwas prominenter im Mix platziert werden, geben sich klinisch verzerrt, immer surrt es irgendwo und man wirft mit schmeichelnden Popmelodien um sich. Der Sound ist durch und durch künstlich und plastifiziert, alles wie am Baukasten erdacht und zusammengesetzt.

Das wäre ja nicht so schlimm, wenn die Songs wenigstens wirklich gut wären. Aber das sind sie nicht, sondern äußerst vorhersehbar und nicht selten ziemlich langweilig. Ein gutes Beispiel ist „Smoke Signals“, bei dem man nach ein paar Takten schon weiß, wie das Ganze enden wird. Eine widerliche, auf Hit getrimmte Nummer. Dagegen ist der melodische Poprock von „Into The War“ trotz überzogenem Sound eine kleine Wohltat. Was auch wenig charismatisch rüberkommt, ist der Gesang von Bandkopf Archie Cruz. Man nehme nur die potenziell gefühlvoll angelegte Ballade „I Want You To Mean It“: man rollt dem Mann den roten Teppich aus, aber es will einfach nix rüberkommen.

Schade. Aber ein Blick auf die Hintergründe bringt etwas Licht ins Dunkel. Im letzten Jahr ist Herrn Cruz die komplette Band abhandengekommen. Er steckte allerdings nicht den Kopf in den Sand, sondern ging in die USA, um dort einen Neustart zu wagen. Heraus kam eine Art Konzeptalbum über den Wiederaufbau der Truppe und das Neusortieren von Archies Leben. Deswegen auch „Katharsis“. Aber anscheinend ist er damit nicht fertig geworden. Denn das Album klingt nur wie eine orientierungslose Zwischenstation.

Santa Cruz waren bisher schon nicht die großen Helden des Rocks, aber das hier ist ein richtiger Offenbarungseid. Sehr schade!

Trackliste:
1. Changing Of Seasons
2. Bang Bang
3. Into The War
4. I Want You To Mean It
5. True Believer
6. Tell Me Why
7. Testify
8. Smoke Signals
9. It Was You
10. Salvation
11. Time After Time

Santa Cruz - Katharsis (M-Theory Audio, 18.10.2019)
2.0Gesamtwertung