Saltatio Mortis sind zurück. Im August besprach Jens hier noch die mit mittelalterlichen Klängen verzierte Rock-Platte „Zirkus Zeitgeist“, die musikalisch auch mir gewissermaßen zusagte. Diese LP gibt es ab morgen in einer neuen und erweiterten Veröffentlichung – und zwar als Akustik-Version.

Die Band selbst sagt dazu: „Nachdem „Zirkus Zeitgeist“ vor allem dem aktuellen Zeitgeist den Spiegel geradezu in sein hässliches Gesicht drückt, geht es nun zurück zu den Anfängen der Band. Damals, als die Spielleute noch „Ohne Strom und Stecker“ an der Straßenecke und auf kleinen Bretterbühnen aufspielten, gab es noch keinen „Rock-Sound“ und die akustischen Instrumente standen im Vordergrund ihrer Musik.“

Und genau diese Ansage setzt die Band in die Realität um. Das Album aus dem August wird nahezu komplett als Akustik-Version dageboten (lediglich die Track „Augen zu“ und „Abschiedsmelodie“ fehlen in akustischer Art). Zusätzlich hält die Deluxe-Edition noch sieben weitere Tracks auf einer zweiten CD für uns bereit.
Auf dieser finden sich gängige Weihnachtslieder in Saltatio Mortis-Versionen, zwei Tracks des im August
erschienenen Albums und zwei weitere eigene Bonustracks.
Mit der Deluxe-Edition hat man somit ein sehr umfangreiches Gesamtkunstwerk in der Hand, welches einiges an Unterhaltung vorweisen kann. Wenn man auf (abgewandelte) Weihnachtslieder in Saltatio Mortis Art steht, dann sollte man zu dieser greifen.

Aber auch schon die „normale“ Edition des Akustikalbums ist es wert gehört zu werden, Voraussetzung ist hierbei aber auch, dass man sich mit den Texten und den Klängen der Band anfreuden kann, oder es bereits getan hat.

Fazit:

Textlich teilweise echt zu cheesy und flach für mich, aber musikalisch ist das wirklich gut. Für mich sind diese Klänge nicht im alltäglichen Musikkonsum enthalten und somit war der Zugang zu Saltatio Mortis komplett neu für mich. Die Band hat die Songs akustisch wunderbar umgesetzt, die Stimme des Sängers kommt noch
deutlicher zum Tragen als es beim Vorgänger Album der Fall war. Die Deluxe-Edition ist wirklich umfangreich – das gefällt mir. Wenn rockige und mittelalterliche Klänge also erwünscht sind, dann lege ich euch diese Platte definitiv ans Herz!

saltatiomortis_ohnestrom

Tracklist:

CD 1:
01. Wo sind die Clowns?
02. Willkommen in der Weihnachtszeit
03. Nachts weinen die Soldaten
04. Des Bänkers neue Kleider
05. Maria
06. Wir sind Papst
07. Geradeaus
08. Erinnerung
09. Trinklied
10. Rattenfänger
11. Todesengel
12. Vermessung des Glücks
13. Gossenpoet

CD 2:
01. Willkommen in der Weihnachtszeit
02. Morgen Kinder, wird’s nichts geben
03. Alle Jahre wieder
04. Alls die Waffen schwiegen
05. Maria
06. Last Christmas
07. Gaudete

Saltatio Mortis - Zirkus Zeitgeist - Ohne Strom und Stecker (Universal, 27.11.2015)
4.4Gesamtwertung