Ryan O’Reilly, Wahlberliner mit englischen und irischen Wurzeln, veröffentlicht am 26. Janur sein neues Album „I Can’t Stand The Sound“. Aufgenommen wurde es inmitten von Chaos und Hektik in einem New Yorker Kino auf der Bedford Avenue, Brooklyn, sowie in windgepeitschter Einsamkeit der südlichen Isle of Wight im Frühling 2017.

Hier eine Beschreibung vom Singer-Songwriter selbst: „Es nimmt den Zuhörer mit auf die Suche nach Sinn; nach der Bedeutung eines tödlichen Autounfalles, der Schönheit und Dunkelheit der Straßen Berlins, dem Begreifen der amerikanischen Gesellschaft Ende 2016, und nicht zuletzt dem Versuch, den Lärm unerbittlicher 24-Stunden-News sowie des Internets auszublenden. ‚I Can’t Stand The Sound‘ begann auf der Reise von New York nach Tennessee, unmittelbar nach der US-amerikanischen Wahl 2016, mit langen Unterhaltungen, der Suche nach einem Fazit, und Argumenten dort, wo keine Vernunft mehr herrscht.

Als Einstimmung auf die Veröffentlichung streamt Ryan O’Reilly bereits jetzt den Titeltrack der Platte: