„Wasteland“ ist zwar das mittlerweile siebte Studioalben der polnischen Band Riverside, markiert dennoch eine Art Neuanfang. Denn aus dem einstigen Quartett aus Mariusz Duda (Gesang, Bass), Jacek Melnicki (Keyboard), Piotr Kozieradzki (Schlagzeug) und Piotr Grudziński (Gitarre) wurde durch den unerwarteten und plötzlichen Tod von Piotr Grudziński im Februar 2016 ein Trio. Die verbliebenen Bandmitglieder entschiedenen sich jedoch weiterzumachen.

Mit „Wasteland“ erwartet uns daher sicherlich auch eine emotionale Verarbeitung des Verlustes von Grudziński. Thematisch entführt uns Wasteland in eine post-apokalyptische Welt. Mit „The Day After“ werden wir mit A-Capella-Gesang eingeführt. Dabei klingt der ganze Song besonders emotional und der leichte Hall sorgt für Gefühl von Einsamkeit, passend zum Tag nach der Apokalypse. Es folgen mit „Acid Rain“ und „Vale of Tears“ zwei Songs die uns mit ordentlichen Gitarren und melodischem Gesang zeigen, was Riverside ausmacht.

Es folgen mit „Guardian Angel“ und „Lament“ wohl die beiden emotionalsten Songs des Albums. Bei „Guardian Angel“ sorgen der sanfte Gesangs Dudas und die melodischen Gitarren-Klänge für Gänsehaut, die in dem folgenden Song „Lament“ durch episch wirkende Gitarren noch gesteigert wird.

Nach diesen Gänsehaut-Momenten liefern uns die Polen mit „The Struggle For Survival“ eine mit 9:32 min nicht gerade kurze aber wirklich spannende musikalische Komposition. Mit „River Down Below“ wird es nochmal traurig, hier dominieren wieder die sanften Klänge. Mit „Wasteland“ liefern uns die Polen gegen Ende noch ein Song der mich an Western erinnert und es dadurch nochmal schafft das Bild der Postapokalypse zu verstärken.

Den runden Abschluss erhalten wir passend zu „The Day After“ mit dem Song „The Night Before“. Sanfter Gesang und Klaviersounds bedeuten uns, dass auch in der Apokalypse Hoffnung zu finden ist.

 

Tracks:

1. The Day After
2. Acid Rain
3. Vale Of Tears
4. Guardian Angel
5. Lament
6. The Struggle For Survival
7. River Down Below
8. Wasteland
9. The Night Before

 

RIVERSIDE – “Wasteland 2018 Tour”:
30.10.2018 Berlin – Kesselshaus
31.10.2018 Schorndorf – Manufaktur
14.11.2018 Hamburg – Markthalle
15.11.2018 Oberhausen- Turbinenhalle 2
17.11.2018 Neunkirchen – Gloomaar festival

Homepage Facebook

Riverside - Wasteland (InsideOut Music, 28.09.2018)
4.0Gesamtwertung