Eine Platte aus Hannover, die mich alten Hot Water Music Fan so begeistert, muss genauer unter die Lupe genommen werden!

Das quasi Debutalbum der Hannoveraner bringt ab dem Opener „Machines“ so ziemlich alles mit, was man als Träger von Ankertattoos und Freund leicht schnulziger Punkrocksongs so braucht. Catchy Melodie, trotzdem ordentlich Arschtritt und technisches Können. Das dann in der richtigen Mischung zusammengewürfelt und du hast das Rezept für ein Punkrockalbum, das ganz weit vorne dabei ist.

Spätestens bei „Up to All“ haben mich die Herren aus meiner Landeshauptstadt richtig gepackt. Die Vocals sind wunderbar ungeglättet. Komisches Wort. Fällt mir aber sofort dabei ein. Also das richtige Maß kratzige Kehle, aber dabei nie gekünstelt „Lass mal wie Chuck klingen“.

Das hohe Niveau der Songs wird in allen 11 Stücken durchgehend gehalten. Mal ein wenig mehr Melodie, mal weniger, aber durchgehend bleibt das Zeug im Ohr hängen und macht das dein Fuß wippt und du zwischen Herzschmerz und Faust in die Luft hin und hergerissen bist. Großartig!

Mir würden Resolutions neben Idle Class & Halfway Decent so als Herzband für die „To Do“ Liste des im weitesten Sinne norddeutschen Punkrockers einfallen. Bands die man auf jeden Fall gesehen und gehört haben muss.

Für mich auf jeden Fall eine Kaufempfehlung für Nietengürtelträger und Fans von Bands wie Hot Water Music und Co. Und dann auch noch aus Hannover. Verrückt.

 

a3937027795_16

 

  1. Machines
  2. Waxman
  3. Quicksound
  4. 8 Arms
  5. Up To All
  6. Worst Magician
  7. Flat Landscapes
  8. Twin
  9. Not On Time
  10. Monotower
  11. Daily Train
Resolutions - Weightless (26.02.2016, Fond of Life Records)
4.5Gesamtwertung