„New Wave of Postpunk-Emo“… das man aber auch immer einen bescheuerten Namen für etwas haben muss. In einem Interview äußerte ein Musiker zwar gerade Verständnis „… na ihr Schreiberlinge müsst halt Sachen beschreiben und so. Aber wir würden das nie so nennen“.

Real Friends machen Emo. So würde ich das beschreiben. Und zwar ziemlich guten Emo und wie das bei der guten Zeit des Emo halt so war, ist es auch heute noch. Da springt hier ein wenig Punk und vor allem live auch mal das „Hardcore“-Teufelchen aus der Tonne. Der momentane Boom von jungen Bands, die sich mit der guten alten Zeit identifizieren können und irgendwie zwischen emotionalem Punkrock, Alternative, Pop-Punk und auch mal hier und da einer Prise Posthardcore tummeln, gefällt mir ausgesprochen gut.

Mit Real Friends und „The Home Inside My Head“ haben wir auch ein besonders schönes Exemplar vor uns, da die Jungs/Herren aus Illinois mit ihrem mittlerweile zweitem Album und Bühnenerfahrung mit All Time Low und vielen anderen auf der Warp Tour einiges an Erfahrung im Gepäck haben und dadurch reifer und einfach runder klingen, wenn das denn überhaupt als erstrebenswert aufzuführen ist.

Durch die Bank machen die 12 Songs, plus 2 Bonussongs, eine gute Figur und kommen nicht nur fett produziert, sondern auch sehr herzschmerzgeschwängert um die Ecke. Dabei immer ein wenig den Fuß auf dem Gaspedal und im Songaufbau abwechslungsreich. In der jüngsten Zeit ist das gute Stück hier neben den Hoschis von Twin Red aus Hannover das, was momentan am häufigsten den Weg in meine Anlage und meinen Kopf findet und mich dabei gleich ein paar Jahre jünger macht. Gefühlt.

Für Genrefans ist „The Home Inside My Head“ auf jeden Fall eine Kaufempfehlung und für die, die immer noch meinen Emo hat was mit Gesicht anmalen und Arme ritzen zu tun, definitiv ein Anspieltipp. Dicker Daumen hoch!

real-friends-home-inside-my-head-9120

  1. Stay in one place
  2. Empty picture frame
  3. Keep lying to me
  4. Scared to be alone
  5. Mokena
  6. Mess
  7. Isolating Everything
  8. Well, I’m sorry
  9. Basement stairs
  10. Door without a key
  11. Eastwick
  12. Colder quicker

Bonus:

I was blind the whole time

Seed

Real Friends - The Home Inside My Head (Fearless Records, 27.05.2016)
4.5Gesamtwertung