Solange man lebt soll man rauchen“ sagte Helmut Körschgen damals schon in den Helge Schneider Filmen und bis zum Schluss hatte er es dann auch genauso mit seinen leckeren ERNTE 23 gehalten.

Nicht der Schluss ist es, den die Hamburger Truppe Rauchen nun bestreiten, sondern viel mehr der Anfang – denn an diesem Freitag erscheint die Debüt-EP „Tabakbörse“ mit nicht weniger als sieben gehaltvollen Glimmstängeln, welche bereits im Dezember die Köpfe in digitaler Form zum Qualmen gebracht hatten.

Ob mit Kippe auf`m Zahn alles besser geht weiß ich jetzt nicht… dafür habe ich mir das Laster vor acht Jahren und 30kg abgewöhnt – aber die Songs der Hardcore-Punks haben es in sich!

Die Sängerin (sorry, ich habe ihren Namen nicht verstanden) schreit mich kontinuierlich an und leider muss ich zugeben, dass ich von den Texten, welche auf so interessante Titel wie „Junggesellenabschied“, „Schrebergarten“, oder auch „Esohippies“ folgen, akustisch nur Fragmente verstehe – jetzt mal ehrlich gesagt, bei den Hamburgern hier brennt´s doch wohl.

Irgendwie hat es wohl mit Verstörung, Gewalt und dem kritischen Umgang mit klassischen Klischees und Rollenbildern zu tun… habe ich zumindest verstanden… oder versucht zu zu verstehen!

Manch einer nennt es Musik, der eine oder andere würde Krach dazu sagen – ich persönlich kann mich noch nicht wirklich entscheiden und bevor ich mir eine Meinung gebildet habe, ist der Spaß nach gut zehn Minuten auch schon wieder Geschichte… und zwar eine ziemlich schräge und aufwühlende! Hier werden keine Gefangenen gemacht… wer das Tempo nicht durchhält hat Pech gehabt.

Sind „Tabakbörse“n nicht eigentlich immer eher ruhigere Veranstaltungen für Herren des gesetzteren Alters?

Na dann mal hoffen das der Plattenspieler nicht anfängt zu qualmen… denn zu haben ist die Scheibe als eine auf 300 Exemplare limitierte Vinyl-Version, die ersten 100 gibt es im schicken mintgrün.

Ansonsten geht doch einfach mal auf ein Konzert und sagt mir danach wie`s war… und ob das Rauchen ausnahmsweise mal erlaubt war! Könnte aber bei den Songs auf der EP reichlich kurz werden – ich schätze mal irgendwas mit „…was ich noch zu sagen hätte, dauert eine Zigarette“!

 

Titel:
1. Männerbünde
2. Junggesellenabschied
3. Schrebergarten
4. Kehrwoche
5. Esohippies
6. Opfermythos am All-You-Can-Eat-Buffet
7. Je suis Auto

 

Hier die verqualmten Tourdaten…

27.04.18 Leipzig, Similde
28.04.18 Halle, Reil 78
29.04.18 Göttingen, Dots
30.04.18 Münster, Baracke
01.05.18 Bremen, BDP Haus
25.05.18 Kiel, FahrradKinoKombinat/Alte Mu
26.05.18 Hamburg, Astra Stube

BANDCAMPFACEBOOK

Rauchen – Tabakbörse (Zeitstrafe Records, 27.04.2018)
3.3Gesamtwertung