„Stay Rudel – Stay Rebel“, nicht wie von mir fälschlicherweise in der Ankündigung geschrieben „Stay Rude – Stay Rebel“ (das wäre auch zu einfach), heißt das neue Album der Hamburger Urgesteine Rantanplan.

Zu Rantanplan muss denke ich nicht viel gesagt werden. 1995 gegründet, macht die Band seitdem in wechselnder Besetzung Ska-Punk vom Allerfeinsten. Was ich nicht wusste und just zum ersten mal lese ist, dass Marcus Wiebusch und Reimer Bustorff 2001 die Band verließen und Kettcar gründeten. An dieser Stelle einfach einmal kurz die Bitte sich dieses grandiose Lied von Marcus Wiebusch anzuhören.

Aber nun zurück zu Rantanplan. Mit „Stay Rudel – Stay Rebel“ haben die fünf Hamburger ein Video zum Titelsong am Start.

Typischer Rantanplan-Ska-Punk-Song, so wie man die Band kennt und schätzt oder eben auch nicht.

Weiter gehts mit „Foodporn“. Ein für Rantanplan durchaus düster klingender Song. Ich bin jetzt nich so firm in den Songs der Band, aber für mich klingt’s untypisch, aber gut.

„Kain Richtung Heimat“ – das Riff am Anfang holt mich sofort ab, klingt einfach gut. In der musikalischen Leichtigkeit des Songs findet sich sehr sehr viel Schwere. Es folgt ein musikalisches Auf und Ab von schnelleren und langsameren Songs mit abwechslungsreichen Inhalten.

Besonders gefallen hat mir dabei „Partytrick“ . etwas mehr 2-Tone, etwas assig, mir gefällt’s. „Rudegirl from outta Space“ – „Skinheadgirl“ auf deutsch. Naja, an diesen Klassiker kommt es nicht ganz ran, aber ebenfalls ein guter Track.

Wenn der erste Lack ab ist, Cherrie, ist Charakter gefragt

Die zweite Videoauskopplung „Kill den Spiegel“.

Zum Abschluss dann noch „The Rudel“: Punkrock, Szene, Alkohol – Prost!

Rantanplans „Stay Rudel – Stay Rebel“ – ein gutes Ska-Punk-Album, durchaus abwechslungsreich, für Fans der Band und solche, die es werden wollen.

Zum Album gibts auch eine schöne Tour.

 

RANTANPLAN: Stay Rudel – Stay Rebel Tour 2019
01.02. – Osnabrück (GER) – Westwerk
02.02. – Weinheim (GER) – Cafe Central
03.02. – Saarbrücken (GER) – Garage
08.02. – Erfurt (GER) – Engelsburg
09.02. – Dresden (GER) – Chemiefabrik
14.02. – Bochum (GER) – Rotunde
15.02. – Lüneburg (GER) – Salon Hansen
16.02. – Husum (GER) – Speicher
22.02. – Würzburg (GER) – B Hof
23.02. – Chemnitz (GER) – Talschock
01.03. – Bern (SUI) – Dachstock
02.03. – Luzern (SUI) – Sedel
08.03. – Berlin (GER) – Musik & Frieden
09.03. – Leipzig (GER) – Moritzbastei
14.03. – Nürnberg (GER) – Z Bau
16.03. – Wien (AUT) – Arena
22.03. – Konstanz (GER) – Kulturladen
23.03. – Frankfurt (GER) – Nachtleben
29.03. – Stuttgart (GER) – Universum
05.04. – Cottbus (GER) – Gladhouse
12.04. – Bremen (GER) – Tower
13.04. – Göttingen (GER) – Musa
20.04. – Hamburg (GER) – Große Freiheit
26.04. – Trier (GER) – Mergener Hof
27.04. – Alsdorf Festival (+ Abstürzende Breiftauben, 2 lokale Acts)

 

01. Stay Rudel – Stay Rebel
02. Foodporn
03. Kain Richtung Heimat
04. Maschine
05. An/Aus
06. Nachtzug nach Paris
07. Partytrick
08. Rudegirl from outta Space
09. Kill Den Spiegel
10. The Rudel

Rantanplan - Stay Rudel - Stay Rebel (Drakkar, 25.01.2019)
4.0Gesamtwertung