Hach ja die Pretty Maids! Die wackeren Dänen gehören inzwischen auch schon zum Urgestein der europäischen Metalszene. Mit „Red, Hot & Heavy“ und „Future World“ hat die Band zwei Klassikeralben abgeliefert. Seit ein paar Jahren ist man beim italienischen Label Frontiers Records untergekommen und die Band veröffentlicht dort in schöner Regelmäßigkeit Alben und wehrt sich, zumindest bisher, im dortigen Melodic Rock / Metal Sumpf zu versinken. Allerdings haben sich auf „Louder Than Ever“ die ersten Abnutzungserscheinungen gezeigt. Mal hören wie sich „Kingmaker“ so schlägt.

„Kingmaker“ hat zwei Seiten, es gibt Songs, welche die typischen Pretty Maids Trademarks wie Härte, Melodie und Drama sehr schön vereinen und leider gibt es auch die Seite, welche von ein paar belanglosen Melodic Rock / Metal Nummern beherrscht wird.

Zuerst aber mal das Positive. Der Start von „Kingmaker“ gelingt mit „When God Took A Day Off“ sehr gut. Das Gespür der Dänen für eingängige Melodien in Kombination mit knackigen Riffs ist definitiv noch da. Der Song ist ein klassischer Pretty Maids Song. „Kingmaker“ schlägt in die gleiche Kerbe. Die Riffs sitzen, der Gesang auch. Der Song schraubt das Härtelevel noch ein wenig nach oben. Super!
Auch „Bull´s Eye“ ist ein veritabler Rocker und mit „Last Beauty On Earth“ zeigt man, das man das Schreiben von Balladen auch immer noch beherrscht.

Leider schleichen sich dann aber solche Langweiler wie „Heavens Little Devil“, „Sickening“ und der gruselige letzte Song „Was That What You Wanted“ (hier hat man wohl zu viel Disturbed gehört) auf das Album.

„Kingmaker“ ist durchwachsen, leider hat das Album einige Lückenfüller zu viel!

pretty-maids-kingmaker-cover

01. When God Took A Day Off
02. Kingmaker
03. Face The World
04. Humanize Me
05. Last Beauty On Earth
06. Bull’s Eye
07. King Of The Right Here And Now
08. Heavens Little Devil
09. Civilized Monsters
10. Sickening
11. Was That What You Wanted

http://www.prettymaids.dk/

Pretty Maids - Kingmaker (Frontiers, VÖ 04.11.2016)
3.0Gesamtwertung