Die Pixies brauchten einen langen Anlauf, bis ihre Reunion im Jahr 2004 wirklich Früchte trug. Fast ein ganzes Jahrzehnt, um genau zu sein. Seitdem läuft es allerdings wieder. Und auf ihrer neuesten Veröffentlichung „Beneath The Eyrie“ sogar äußerst rund. Denn die Platte ist richtig gut geworden!

Man merkt, dass die Band Bock hatte und einfach von der Leber weg nach Lust und Laune mit ihren Ideen gespielt hat. Dabei förderte das Quartett immer wieder ein paar überraschende Sounds zutage. Auf jeden Fall klingt der Eröffnungstitel „In The Arms Of Mrs. Mark Of Cain“ etwa anders, als man es von der Indie-Legende gewohnt ist. Und zwar fast wie Gothic-mäßiger Düster-Pop – melodisch elegant und mit glasklarem Sound. Das hat was und zeigt gleich mal, dass man in Sachen Klang voll in der Jetzt-Zeit steht und sich nicht unbedingt am Gestern orientieren möchte.

Dabei tönen die Pixies anno 2019 immer noch wie die Pixies und die alten Tage scheinen in Sachen Songwriting deutlich durch. Denn es gibt sie immer noch, die schrammeligen, knarzigen Gitarrenklänge, die auf fein verwobene und fast kindliche Melodien treffen (etwa in „On Graveyard Hill“ oder „Ready For Love“). Und am Ende stecken die Texte sowieso wieder voller schräger Erzählungen, diese spezielle Art von Erwachsenenmärchen, wie sie nur ein Black Francis zu erzählen vermag.

Das passt dann, egal ob man melancholischen Dream-Pop spielt („Silver Bullet“) oder überraschend aggressiv durch die Botanik trommelt („St. Nazaire“). Aber auch die etwas absurd klingende und an Tom Waits erinnernde Varieté-Nummer „This Is My Fate“ macht im Albumkontext durchaus Sinn. Dass Bassistin Paz Lenchantin mittlerweile ihren Platz in der Band gefunden hat, hört man nicht zuletzt im verträumten Shoegaze-Track „Los Surfers Muertos“, bei dem die Band ihr wie selbstverständlich das Mikro alleine überlässt.

Neue Fans werden die Pixies mit „Beneath The Eyrie“ wohl eher wenige gewinnen. Aber wie eine reine Nachlassverwaltung klingt das Ganze bei weitem nicht. Sondern ziemlich lebendig und wenig nostalgisch. Und das ist toll!

 

Trackliste:
1. In The Arms Of Mrs. Mark Of Cain
2. On Graveyard Hill
3. Catfish Kate
4. This Is My Fate
5. Ready For Love
6. Silver Bullet
7. Long Rider
8. Los Surfers Muertos
9. St. Nazaire
10. Bird Of Prey
11. Daniel Boone
12. Death Horizon

 

Pixies - Beneath The Eyrie (Infectious/BMG-Warner, 13.09.2019)
4.0Gesamtwertung