Phantoms sind eine dieser Bands, die dir mehrfach ans Herz gelegt werden, bei denen du aber nie die Gelegenheit hast mal richtig reinzuhören.

Zu dem Release ihrer selbstproduzierten und im grandiosen Lala-Studio Leipzig aufgenommenen Platte „Departed“, fanden sich die Herrschaften in meinem heimischen Stammladen direkt hinterm Deich ein und so konnte ich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Vorab sei gesagt, dass die Herren aus Bremen super Typen sind und dieses DIY-Ding leben und feiern. Dazu aber in einem anderen Artikel noch mehr.

Hier liegt also eine selbstproduzierte CD vor mir, die mit 7 Posthardcorestücken bepackt und auch optisch echt gelungen ist.

Mit „The Host“ geht es los und bereits die ersten Akkorde zaubern mir als Freund von Stimmung und Melodie das Grinsen ins Gesicht. Das einsetzende Schlagzeug und der doppelte Gesang/Shouts runden das Bild ab. Auch technisch haben die leidenschaftlichen Musiknerds einiges zu bieten.

Wer hier also dumpfes „We are sowieso voll Underground“-NYHC Geknüppel erwartet, wird enttäuscht. Viel zu ausgefeilt und stimmungsvoll sind die vertretenen Songs. Und das ist auch gut so.

Im Verlauf der Songs fällt auf, dass Aufbau und Ablauf oft ähnlich sind, was aber nicht stört. Die Melodien sind so aufgebaut, dass sie kein zahnschmerzenverbreitendes und aufgesetztes Popfeeling verbreiten, sondern den Gesang großartig unterstützen. Sie stehen nicht im Mittelpunkt.

Und wenn bei „Two Men Enter“  die gesamte Band in den Gesang einstimmt, ist das nicht nur live ein Highlight, sondern zaubert dir automatisch die Faust von der Tasche in die Luft. Übrigens live die typische Stelle vom Mitsingen ohne den Text zu kennen. Sollte man ab und zu auch mal lieber lassen.

Auf jeden Fall eine absolute Kaufempfehlung von mir!

Folder

 

Tracklist:

  1. The Host
  2. All Lovers are Bastards
  3. Love Conditional
  4. Modulok
  5. My Friend is a Transformer
  6. Two Men Enter
  7. The Departed

 

Phantoms - Departed (DIY, 12.06.2015)
4.5Gesamtwertung