Pattern Seeking Animals – Only Passing Through (InsideOut, 01.04.2022)

Spock’s-Beard-Freunde aufgepasst; vom Sideprojekt Pattern Seeking Animals gibt es nun das dritte Album. Die Band oder das Projekt, so sicher scheint man sich da selber nicht zu sein, legt fast eine Akkordarbeitsweise an den Tag. 2019 erscheint das Debütalbum, 2020 legt man das nächste nach und nun können wir uns durch „Only Passing Through“ hören.

Progressive Rock ist natürlich auch bei Pattern Seeking Animals angesagt. Glücklicherweise klingt man nicht ganz so verkopft wie Spock’s Beard, obwohl man auch bei „Only Passing Through“ manchmal den Kopfhörer absetzen muss, sonst wird das talentierte Gedudel einfach zu viel.

„Everdark Mountain“ ist ein lockerer Einstieg in das Album, sehr rhythmisch und für die Verhältnisse von Pattern Seeking Animals auch sehr eingängig. „I Can’t Stay Here Anymore“ fängt ebenfalls noch zurückhaltend an. In der Mitte des Songs kommen dann allerdings zum ersten Mal die progressiven Wurzeln der Band so richtig aus dem Sound heraus. Mir gibt es hier dann doch ein paar zu viele Keyboardteppiche. Ganz ähnlich wie im Folgenden „Time Has A Way“. Auch als Fan progressiver Töne ist mir das manchmal etwas zuviel!

So zieht sich das auch durch das weitere Album, man merkt, welch tolle Musiker hier am Werk sind, aber manchmal übertreiben sie es etwa mit der Komplexität!

 

1. Everdark Mountain
2. I Can’t Stay Here Anymore
3. Time Has A Way
4. Rock Paper Scissors
5. Much Ado
6. Only Passing Through
7. Said the Stranger
8. Here with You with Me
9. I’m Not Alright
10. Just Another Day at the Beach

https://www.psanimals1.com/

 

3.4