Die Paper Tigers sind vier Männer aus Kopenhagen, welche den guten alten und soliden Rock zurück in die Charts bringen wollen. Große Aufgabe, aber so weit entfernt sehe ich diese Idee rein gar nicht, wenn ich mir die Platte so anhöre. Britpop vom feinsten. Teilweise erinnern mich Paper Tigers ganz einfach an Oasis. Nicht nur optisch haben die Jungs diese gewisse Richtung, auch musikalisch gibt es geraden Rock, mit tollen Gesangsmelodien. Britpop aus Dänemark! Gefällt mir! Dieser Sound zieht sich durch die gesamte 11-Track-LP und hält dadurch einige Hits bereit. Die Single zum gleichnamigen Album „Head Over Heels“ ist umgehend ein solcher.

„Better Than Nothing“ lässt auf dieser „britischen-Band-Schiene“ weiterfahren, da ich hier zu Beginn und im Refrain sogar stark an die Beatles erinnert werde. Viele andere Songs machen gleiches dann einfach mit Oasis oder anderen Britpop Größen.

„Goodbye“, der letzte Track der LP (wie passend!), ist ein wunderbarer letzter Song für ein Album. Ruhig, gefühlvoll und ein wenig Hymne erkenne ich in diesem.

Fazit:
2011 gewannen die Paper Tigers den dänischen Underground Music Award, welcher natürlich für einige Bekannheit sorgte. Mit ihrem Debüt Album „Head Over Heels“ kann die Band es allerdings auch außerhalb ihrer skandinavischen Heimat schaffen. Mit dem Vorsatz, die Charts aufzuräumen, sollte diese Grundlage auch geschaffen sein. Meiner Meinung nach ist sie das: Schöner Britpop, energiegeladen mit einigen Songs die im Ohr bleiben – genauso wie ich das mag!

Jedoch will mich beim hören der Gedanke nicht loslassen, dass das alles so bekannt klingt. Den gewünschten Charteinstieg erkennt man auch immer wieder: Uptempo („Turn You On“, „Head Over Heels“), die obligatorische Ballade („All Inside My Mind“), dann der klassische „Sha-la-la-Part“ in „This Is Not Allright“ und zum Ende hin dann die Hymnen-Ballade „Goodbye“. Für diesen angestrebten Erfolg ist das Album perfekt produziert.
Allerdings lasssen sich, trotz dieser ganzen Parallelen, nicht wirklich Hymnen erkennen – das muss auch gar nicht sein, würde aber in das Gesamtbild passen. Vielleicht wollen die Paper Tigers dann aber doch einem anderen, eigenen Bild entsprechen, als das der klassischen Britpop-Kapelle. Das werden wir in Zukunft dann sehen.

Da „Head Over Heels“ aber eine wirklich gute Platte darstellt, welche mich absolut in meine Britpop-Zeit zurück wirft und Erinnerungen hochkommen lässt, empfehle ich auch euch das Debüt der Paper Tigers wärmstens, damit auch ihr dieses Gefühl erleben könnt! Britpop 2016! Hach!

Cover_Paper_Tigers

Tracklist:

01. Turn You On
02. Head Over Heels
03. The Devil May Care
04. Better Than Nothing
05. Never Before
06. All Inside My Mind
07. This Is Not Allright
08. We Should Head Home
09. Cave Man
10. The Nights Are Not Ment For Sleep
11. Goodbye

Anspieltipps: Head Over Heels, The Devil May Care, Better Than Nothing, Cave Man, Goodbye

www.papertigers.dk
www.facebook.com/papertigersdk

Paper Tigers - Head Over Heels (BrillJant Sounds, 04.03.2016)
4.3Gesamtwertung