Once Human ist die aktuelle Band des ehemaligen Machine Head Gitarrenhelden Logan Mader. Mit Once Human ist er nun schon ein paar Jahre unterwegs. Das neue Album „Evolution“ ist der zweite Longplayer der Band. Mader war maßgeblich am famosen Machine Head Debüt „Burn My Eyes“ beteiligt. Wer nun von Once Human eine ähnliche Thrash Metal Granate erwartet, der sollte vielleicht vorher einmal oder auch zweimal einen Probedurchgang von „Evolution“ anstreben.

Härtemässig schlagen Once Human ein wenig mehr ins Gemächt. Moderner Death Metal mit weiblichem Gesang ist hier angesagt. Dass der Gesang auf „Evolution“ von einer Dame stammt ist allerdings nicht direkt zu identifizieren. Die gute Lauren Hart röhrt wie ein Wikinger beim Schlachten eines Rentiers. Das ist durchaus beeindruckend.

Technisch ist das hier absolute Oberklasse. Hier sitzt jedes Riff, die eingestreuten melodiösen Songteile sorgen dafür das Lieder wie „Drain“, „Dark Matter“ und „Mass Murder Frenzy“ im Ohr festsitzen. Allerdings, und das ist meine hauptsächliche Kritik an „Evolution“ wirkt das alles arg konstruiert und am Reißbrett geplant. Will heißen, mir fehlt die wilde Spontanität, welche Death Metal oft interessant macht.

Dieser Eindruck wird auch durch die elektronischen Soundspielereien verstärkt, welche die Band immer wieder lose in die Songs einbaut. Sonic Syndicate machen dies schon seit einiger Zeit und auch dort kann ich nicht allzu viel damit anfangen.
Vielleicht wäre hier weniger mehr. Die Grundlagen der Songs sind gut, eventuell könnten sich Once Human mehr auf das Wesentliche konzentrieren und somit weiniger „geplant“ wirken!

Wer jedoch auf Bands wie Sonic Syndicate oder die aktuelleren Alben von In Flames steht, dem könnte „Evolution“ sehr gut gefallen!

Flock Of Flesh
Eye Of Chaos
Mass Murder Frenzy
Gravity
Dark Matter
Paragon
Drain
Killers For The Cure
Passenger

www.facebook.com/oncehuman/

 

Once Human - Evolution (earMusic / Edel, 17.02.2017)
3.3Gesamtwertung