Die Ankündigung war schon verheißungsvoll: “Wir arbeiten an einen härteren Album”. Nun ja, jetzt kommt diese Ankündigung von Of Mice and Men, die ja schon zuvor keine Kinder von Traurigkeit waren. Nur 1,5 Jahre nach „Defy“ folgt nun am Freitag der Nachfolger mit „Earthandsky“.

Um den Härtegrad des neuen Albums richtungsweisend aufzuzeigen, hat man im Vorfeld mit „Mushroom Cloud“ direkt ein Song veröffentlicht, der ordentlich auf die Zwölf gibt! Was sicherlich für Nicht-Metalcore-gewöhnte schwer in den Ohren liegt – mir persönlich aber außerordentlich gut gefällt!

Natürlich hat den bekannten Stil im Mix zwischen Growls und Klargesang im Refrain nicht vollständig hintenüber fallen lassen. Ein Beispiel hierfür lieferte direkt die zweite Single „Taste of Regret“ – ebenfalls ein gelunges Stück Metal! „Pieces“, „Deicever/Deiceved“ fügen sich ebenso in diesem Stil mit klaren prägenden Gitarrenparts, ebenso „Linger“ und „The Mountain“

Auch der zuvor veröffentlichte Titeltrack „Earth and Sky“ reiht sich nathlos in diesen Stil ein.

Neu hingegen sind einzelne Streicherparts, mit denen im Song „Gravedancer“ gar das Album beginnt, der dann brachial durch den typischen Gitarrenpart durchbrochen wird. Auch in „As we Suffocate“ kommen diese Parts zum Vorschein.

Man muss auch festhalten: kein Song in diesem Album fällt qualitativ ab. „Meltdown“ kommt als einziges Stück ein wenig ruhiger daher, im Gegensatz zu “How to survive” – zum Schluss des Albums geht es nochmal ein Stück härter zu.

Insgesamt erhöht sich der Anteil der Growls für Sänger und Bassist Aaron Pauley. Die Band geht hier einen mutigen Weg – nach dem etwas düsterem und verspieltem Album „Cold World“ und dem typischen Metalcore-Werk „Defy“ ist man nicht der Versuchung verfallen zugunsten einer höheren Fanbase Musik für die Masse zu machen. Wo viele Bands ihren Sound mit der Zeit eher weichspülen, wurde das neue Werk tatsächlich um einiges härter – ohne jedoch seine melodischen Parts zu verlieren oder den typisch prägnante OM&M-Sound zu verlieren. Of Mice and Men läuten so eher so eine neue härtere Dekade ihrer Bandgeschichte ein – und dieses äußerst überzeugend!

 

Tracklist:

  1. Gravedancer
  2. As We Suffocate
  3. Taste Of Regret
  4. Mushroom Cloud
  5. Pieces
  6. Deceiver/Deceived
  7. Earth & Sky
  8. The Mountain
  9. Meltdown
  10. Linger
  11. How To Survive

 

 

Of Mice and Men - Earth and Sky (Rise Records, 27.09.2019)
5.0Gesamtwertung