Auch wenn sich NO USE FOR A NAME nach dem plötzlichen Tod ihres Sängers Tony Sly bereits 2012 aufgelöst haben, so machen die Amis auch fünf Jahre nach dem tragischen Ereignis immer noch auf sich aufmerksam.

Anlässlich des 25. Label-Geburtstages von Fat Wreck Chords, welchem die Jungs seit der Veröffentlichung ihres dritten Albums „Daily Grind“ aus 1993 immer treu geblieben waren, trafen sich die ehemaligen NO USE FOR A NAME Mitglieder Matt, Rory und Dave mit einigen Gastsängern und bestritten gemeinsam unter dem Namen No Use And Friends bis heute weltweit einige Gigs.

Quasi aus der Erbmasse haben sich die Herren nun einen guten Schwung an Cover-Songs heraus gesucht, die sie in der Zeit von 1996 bis 2005 aufgenommen haben – daraus entstand die Anfang August erschienene Compilation „Rarities Vol. 1: The Covers“.

Ob es nun „Turning Japanese“ von The Vapors, das Misfits Cover „Hybrid Moments” oder auch die derbe Hardcore-Nummer „I´ve Heard“ von Dag Nasty ist, die unverkennbare Stimme von Tony Sly klingt in jedem Song mit und hinterlässt zwar einerseits ein bedrückendes Gefühl, lässt aber auf der anderen Seite positive Erinnerungen wach werden – haben mich NO USE FOR A NAME doch schließlich gut zwanzig Jahre begleitet.

Besonders geil finde ich die Version von Depeche Mode`s „Enjoy the Silence“… oder Sublime`s „Badfish“… oder „Fairytale of New York“ von den The Pogues… oder… oder… oder…!

Und zugegebenermaßen ist „1945“ von Social Distortion alles andere als von schlechten Eltern – und wenn wir gerade dabei sind, „Don’t Cry for Me Argentina“ geht auch nicht erst seit Me First and the Gimme Gimmes, oder?!

Den überaus geilen Abschluss macht dann die gute alte Kiss Nummer „Beth“… hier haben die verbliebenen NO USE FOR A NAME Boys sich selbst und Tony mit „Rarities Vol. 1: The Covers“ ein wunderbares Denkmal gebaut!

Zugreifen lohnt sich… nicht nur für Fans der Punk-Rocker!

 

Titel:
1. Turning Japanese (The Vapors)
2. Hybrid Moments (Misfits)
3. I’ve Heard (Dag Nasty)
4. Selwyn’s Got a Problem (D.I.)
5. Enjoy the Silence (Depeche Mode)
6. Badfish (Sublime)
7. Dream Police (Cheap Trick)
8. Fairytale of New York (The Pogues)
9. Making Our Dreams Come True (Laverne & Shirley)
10. 1945 (Social Distortion)
11. Don’t Cry for Me Argentina (Evita)
12. The Munsters‘ Theme
13. Beth (Kiss)

FACEBOOK

NO USE FOR A NAME - Rarities Vol. 1: The Covers (FAT WRECK CHORDS, 11.08.2017)
4.5Gesamtwertung