Nils Økland Band – Gjenskinn (Hubro, 01.03.2024)

Nils Økland ist ein 1961 geborener Violinist aus Norwegen, der bereits viele Jahre aktiv ist. Zu Beginn seiner Karriere war er in vielen Jazz- und Rock-, aber auch Neofolk-Gruppen unterwegs, sein erstes Soloalbum produzierte er 1996. 2015 gründete er dann die Nils Økland Band, mit der er jetzt das dritte Album mit dem Titel „Gjenskinn“ vorlegt.

Seine Band bereitet ihm einen sehr schönen, schwebenden Instrumentalteppich, der seine Wurzeln im Jazz hat, aber auch Elemente aus Rock, Ambient und Folk verarbeitet. Kennzeichnend sind dunkle, voluminöse Perkussionen, die, da kein Schlagzeuger in der Musikerliste steht, scheinbar elektronisch erzeugt wurden. Über diesen werden mit elektronischen Sounds, Vibraphon und/oder Harmonium schwebende Klänge gelegt, die den Boden für die sehnsuchtsvollen Violinenklänge bilden. Dabei darf man natürlich den jazzigen Standbass nicht vergessen, der dieser schönen Kombination den Herzschlag verleiht („Framover“).

In „Svevn“ kommen dann rituelle Perkussionen zu einem tanzendem, funkigen Bass aus dunklen elektronischen Sounds gekrochen, über denen dann zu kontemporär-psychedelischen Klängen die Violine einsteigt. Ein Altsaxophon übernimmt und schließt den ungewöhnlich aggressiven Song ab.

Eher klassisch kommt das atmosphärische „Kairo“ daher, das im Kern aus wundervollen Melodien aus dem Saxophon und von der Violine besteht. Dazu hört man die Instrumente und Stühle im Hintergrund knatschen und eine sehr intime Atmosphäre entsteht.

Ganz im Gegensatz hierzu steht das folgende „Lys“, das ebenfalls sehr atmosphärisch ist, aber aus einer sehr voluminösen Kombination aus Elektronik, Vibraphon, Bass und weiteren Instrumenten besteht und sich langsam in die Ektase schraubt.

Der Nils Økland Band ist ein sehr spannendes Instrumentalalbum zwischen Jazz, Klassik und Experimentalmusik mit 10 zumeist ruhigen, atmosphärischen, aber sehr abwechslungsreichen Stücken gelungen, auf dem alle Instrumentalisten ihr können beweisen dürfen und dies auch perfekt arrangiert machen und damit die Spielwiese für Geige und häufig auch Saxophon bieten.

 

  1. Minimalvals
  2. Framover
  3. Svevn
  4. Kairo
  5. Lys
  6. Morgenkvist
  7. Kraft
  8. Gjenskinn
  9. Tilley Plump
  10. Silhuett

https://nilsokland.no/
https://nilslokland.bandcamp.com/album/gjenskin
https://de.wikipedia.org/wiki/Nils_%C3%98kland

4.6