Navarone! Klingt lecker, irgendwie nach einer italienischen Süßspeise, dabei kommen Navarone gar nicht aus Italien, sondern aus den Niederlanden. Und sind wir mal ganz ehrlich, Navarone klingt auch viel besser als Frikandel Spezial. Die Geschmackssicherheit bei der Auswahl des Namens trifft auch auf die Musik der Band zu.

„Oscillation“ ist das dritte Album der Band. Als musikalische Referenzen gibt man selber Wolfmother, The Black Crowes, Nirvana, Led Zeppelin und Soundgarden an. Dies sind alles Bands, welche sich auch regelmäßig in meinem CD Player wiederfinden. Tatsächlich gefällt mir „Oscillation“ direkt ab der ersten Note. Die 70er Jahre Einflüsse sind präsent, manchmal dampfen die Riffs mit voller Wucht aus den Lautsprecher und manchmal ist die Band einfach verdammt entspannt und legt ein paar sehr coole Töne auf.

Das Album startet dann aber auch zunächst mit Dampf! „Snake“ wird von einem sehr schwerfälligen aber saucoolen Riff eröffnet. Irgendwann übernimmt der Sänger mit leisem Sprechgesang. Toll!

„Lonely Nights“ – hypnotischer Rhythmus mit einer Note von Tool, klasse, das gefällt mir. Der Song nimmt im Verlauf etwas an Intensität zu, überzeugt aber hauptsächlich durch die knackige Rhythmik.

„Showtime“! Das scheinen Navarone hier wohl wörtlich zu nehmen. Der fast schon tanzbare Rocksong ist für die Bühne gemacht! „Free Toghether“ ist dann für die Erholung da. Laid Back und relaxed. Das Album und insbesondere dieser Song werden dieses Jahr für den Strandurlaub eingpackt!

Wenn ein Album schon in den ersten vier Songs mit so viel Qualität überzeugt, dann muss man ja fast erwarten, das da nicht mehr viel kommt. Hier ist das nicht so, die Band hält das Niveau durchgängig hoch. Mein Favorit kommt an vorletzter Stelle! „Days Of Yore“ ist vielleicht ein Led Zeppelin Gedächtnis-Song, aber halt ein geiler!
Mehr davon!

Antesten!

navarone

Snake
Lonely Nights
Showtime
Free Together
Soon I´ll Be Home
Shadow
Step By Step
Chrome
Umistakably Everything
Days Of Yore
Don´t Belong

http://www.navaronemusic.com/

Navarone - Oscillation (Rodeostar, 20.01.2017)
4.2Gesamtwertung