Nachdem auch ein Großteil der Tourdaten von Myrath den aktuellen Umständen zum Opfer fiel, erscheint jetzt mit „Live in Carthage“ quasi eine Art Ersatz. Wie der Titel bereits andeutet, wurde hierfür ein Konzert im Amphitheater des historischen Karthago (heute ein Vorort von Tunis) aufgezeichnet. Also ein Heimspiel vor 7.000 enthusiastischen Fans. Nebenbei eine ziemliche Ehre, denn das Quintett war die erste Rockband überhaupt, die in dieser Örtlichkeit auftreten durfte.

Gleichzeitig ist das CD/DVD-Paket der Abschluss einer erfolgreichen Zwischenstation. Denn mit dem letzten Album „Shehili“ konnte man sich endgültig als Größe etablieren und Erfolge auch auf größeren Bühnen feiern. Kein Wunder, denn Myraths leicht progressiver Powermetal, der etwas an Kamelot und Conception erinnert und durch die Integration von nahöstlichen Melodien das gewisse Etwas erhält, wurde trotz eines gewissen Kitschanteils hier besonders fein zurecht geschmiedet. Und diese Perfektion bringen die Tunesier hier ohne große Probleme auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Das Bühnenbild fängt das orientalische Feeling der Musik wunderbar ein und gibt es optisch wieder. Große Screens präsentieren dabei die Moderne und eine immer wieder auftauchende Bauchtänzerin die Tradition. Ansonsten lässt man allerdings rein die Musik sprechen. Das Geschehen wurde perfekt in Ton und Bild festgehalten. Leider ist der Schnitt mal wieder äußerst hektisch geworden. Dafür klingt der Sound nach ganz großer Kulisse, kommt aber tatsächlich „live“ rüber. Songs wie „Born To Survive“, „Dance“ oder hymnisches Material wie „Storm Of Lies“ oder „Believer“ kommen wunderbar rüber und zeigen, dass die Band trotz straighter Arrangements auch etwas Platz für richtiges Kunsthandwerk lässt.

Das Publikum honoriert das ganze Spektakel angenehm euphorisch. Vom Intro mit zahlreichen Bendir-Spielern bis zum abschließenden Konfettiregen beim heavy Abschluss „Beyond The Stars“. Das Konzert macht wirklich Spaß, auch wenn es in der Mitte aufgrund der ähnlich wirkenden Stimmungen der Songs etwas durchhängt.

Als Bonus hat man auf die CD eine neue Version mit „Believer“ gepackt, auf welcher Deep-Purple-Keyboarder Don Airey gastiert. Daneben gibt es eine Dokumentation rund um dieses besondere Konzert, welche aber komplett in Französisch gehalten ist. Leider ohne Untertitel. Aber da es sich lediglich um eine kleine Zugabe handelt, ist das wohl zu verschmerzen. Das positive Gefühl am Ende schmälert das Ganze nicht.

Für Fans wie Neulinge ist „Live In Carthage“ gleichsam lohnend!

 

Trackliste:

1. Believer (feat. Don Airey)*
2. Asl
3. Born To Survive
4. Storm Of Lies
5. Dance
6. Wide Shut
7. Merciless Times
8. Get Your Freedom Back
9. Endure The Silence
10. Nobody’s Lives
11. Duat
12. The Unburnt
13. Sour Sigh
14. Tales Of The Sands
15. Madness **
16. Believer
17. No Holding Back
18. Drum Solo **
19. Beyond The Stars
20. Outro **

Bonus: Making-Of**
*Nur auf der CD
**Nur auf der DVD

 

Myrath - Live in Carthage (earMUSIC/Edel, 17.04.2020)
4.2Gesamtwertung