Mit der ersten EP von Myelin – Reservoirs – haben Uncle M Records mal wieder ein neues heißes Eisen im Feuer. Aber wenn man sich die 5 Songs des Debüts der Londoner so anhört, kommt einem das irgendwie verdammt vertraut vor. Ein kurzer Blick auf die Liste der Bandmitglieder offenbart dann auch schnell warum: Sänger Dan war früher bei Apologies, I Have None und man hört auf „Reservoirs“ viel Apologies, I Have None aus der „London“ Zeit raus. Grundsätzlich muss das jetzt ja nicht unbedingt gut sein, wenn die neue Band der alten so ähnelt, in diesem Fall überzeugt es mich aber sehr. Zum Einen, weil Apologies, I Have None sich mittlerweile ziemlich anders anhören und zum Anderen, weil die 5 Songs der EP einfach unsagbar viel Spaß machen, ähnlich wie die „London“ damals (und heute auch noch).

Es erwarten einen also 5 Songs getragen von Dan’s unverwechselbarem Songwriting und seinem Gesang mit diesem so typischen Londoner Akzent, unterlegt mit einem Klangteppich aus einer sphärischen Mischung von Indie-Punk und Post-Hardcore. Den zweiten Song auf „Reservoirs“ namens „15“ konnte man bereits im Frühjahr auf Spotify auf dem „5 Jahre Uncle M Records“ Sampler hören, die restlichen 4 Songs sind bisher unveröffentlicht. Stimmungsmäßig bauen alle in sich eine Spannung auf, steigern sich. Man erwartet förmlich, dass sie explodieren, dass Dan los schreit, die restlichen Bandmitglieder ebenso alles raushauen. Manchmal passiert das (wie in „15“), manchmal brechen sie aber auch einfach wieder zu ruhigeren Parts ein. In meinem Kopf erzeugen sie unwillkürlich Bilder von Nebelverhangenen Landschaften und Städten oder Dörfern. Alles menschenleer. Und in Dan’s Gesang hört man immer eine gewisse Verzweiflung oder Sehnsucht. Very British eben. Auf die positivste aller Weisen.

Fans von Apologies, I Have None – grade von der „London“ LP – sollten sich also das Debüt von Myelin auf jeden Fall anhören, sie werden sich hier direkt zuhause fühlen. Allen anderen die sphärischem Punk zugeneigt sind, lege ich die EP aber auch sehr ans Herz. Volle Punktzahl, ich hoffe, dass es bald mehr zu hören gibt und vor allem, dass die Band bald auch in Deutschland auf Tour sein wird.

Myelin - Reservoirs

Myelin – Reservoirs
01. Die
02. 15
03. Gaps
04. Horror
05. The Cave

Myelin - Reservoirs (Uncle M Records, 04.08.2017)
5.0Gesamtwertung