Midnight ist ein schmutziges Abrisskommando der besonderen Sorte. Eigentlich nur eine Ein-Mann-Band. Live lässt man es aber als Maskenmänner zu dritt krachen. Musikalisch stehen bei der Truppe Motörhead, Venom, alte Slayer oder auch Hellhammer Pate. Die Musik ist stets rumepelig, die Songs simpel auf den Punkt gespielt – mit viel punkiger Attitüde. Der Sound ist dabei passend urwüchsig oldschoolig und es tönt alles andere als zeitgemäß.

Die Musik klingt nach verschwitzten Clubs und riecht nach schalem Bier, Schweiß und ausgedrückten Kippen. Und genau so soll es sein! Dass man sich wohl nicht ganz so ernst nimmt, wie man sich gibt, sorgt für jede Menge Spaß und so ist Midnight die richtige Partymucke für Metalheads, die Patronengurte und Killernieten als bevorzugte Accessoires bevorzugen.

„Shox of Violence“ ist die neueste Veröffentlichung. Und statt eines Albums (das laut eigenen Angaben bereits in der Schublade liegen soll) gibt’s ‘ne EP mit vier neuen Songs. Stilistisch schlagen diese natürlich nicht aus der Reihe. Sie klingen vielleicht sogar noch ein wenig spontaner und ruppiger als sonst. Mal wie Motörhead auf Speed („Who Gives A Fuck!“), dann wieder etwas wie rock’n’rollige Hellhammer („Groin Gripper“). Die Nummern darf man als Treffer verbuchen.

Vinyl-Freaks dürfen an dieser Stelle aufhören zu lesen, denn für die gibt es auch nicht mehr auf die Ohren. Wer allerdings zu CD oder Kassette (!) greift, der bekommt einiges oben drauf. Und zwar ganze 24 Bonus-Tracks. Darunter Nummern von Split- und Single-Veröffentlichungen, Liveaufnahmen und eine ganze Ladung an Coverversionen. Die Soundqualität ist allerdings sehr wechselhaft und teilweise echt mit Vorsicht zu genießen. Aber als Dreingabe passt das schon.

Aber jetzt her mit dem versprochenem Langdreher!

Trackliste:
1. Death Scream
2. Who Gives a Fuck?
3. Ready for Destruction
4. Groin Gripper
5. Sadist Sodomystic Seducer
6. In League with Satan (Venom cover)
7. Too Loud for the Crowd (Venom cover)
8. The Witch
9. Breakout (Taipan cover)
10. Hells Fire (Mistreater cover)
11. TAP
12. When I Die (Pagans cover)
13. Unholy and Rotten (Live)
14. …On the Wings of Satan (Live)
15. Slick Black Cadillac (Quiet Riot cover)
16. Nuclear Bomb (The Spits cover)
17. Black Kar (The Spits cover)
18. Rat Face (The Spits cover)
19. Shitty World (The Spits cover)
20. Death Sentence (Crucifixion cover)
21. Wicked Women (Scarb cover)
22. Eyes of Satan (Pagans cover)
23. Watch Your Step (Girlschool cover)
24. Vomit Queens
25. Cross Held High

Midnight - Shox of Violence (Hell's Headbangers, 20.02.2017)
3.8Gesamtwertung