Heute liegt eine ganz besondere Scheibe vor mir, die ich einerseits voller Begeisterung in den Händen halte, aber auf der anderen Seite auch eine gehörige Portion Angst davor habe, dass mein Fazit am Ende weniger euphorisch ausfallen wird, als ich es mir vorher noch gewünscht habe!

Lange Rede gar kein Sinn, wir beginnen mal ganz am Anfang! Es begab sich zu einer Zeit, nämlich…

…irgendwann in Mexiko, genauer gesagt im Frühling des letzten Jahres. Dort fanden sich Camilo Lara (Mexican Institute of Sound) und Sergio Mendoza (Orkesta Mendoza, Calexico) zusammen um sich gemeinsam mit einigen begeisterten und musikalisch vorbelasteten Jungs und Mädels einem Projekt zu widmen, welches bis dato seines Gleichen suchte.
la-mexrrissey-the-mexican-love-of-morrissey-sp-001
Anlass dieser Zusammenkunft ist niemand Geringerer als dieser von allen geliebte, aber mindestens ebenso gehasste Manchester Boy namens `Morrissey´, seines Zeichens – wer weiß es nicht – Gründungsmitglied der 80iger Combo `The Smith´ und seit der Auflösung einer der charismatischsten und kontrovers diskutiertesten Solokünstler der Britischen Insel… und gleichzeitig der Exportschlager für schnulzige Songs über Liebe, Verlust und Sehnsucht!

Und da ich persönlich ein sehr große Mozzer Fan bin, musste ich mir natürlich das Cover-Album der Mexikaner von Mexrrissey vornehmen und hören, was die sieben Compañeros unter dem Titel „No Manchester“ aus den Stücken des Meisters gemacht haben.

Bereits der Opener „El Primero del Gang (First Of The Gang To Die)” wartet mit einem riesigen Gebläse auf und anfangs ist es ein wenig gewöhnungsbedürftig sich mit den Tönen und der ungewohnten Sprache über doch so sehr bekannte Songs zu arrangieren… ich sag mal erstmal „eins“ zu „null“ für Manchester!

„Cada Día es Domingo (Everyday Is Like Sunday)” klingt ein wenig, als hätte man die Originalversion als Karaoke abgespielt und mit Trompeten und Streichern incl. einer weiblichen Gesangsstimme versehen… also für den Ausgleich in der inoffiziellen „Morrissey gegen Mexrrissey“ Wertung reicht auch diese Nummer nicht wirklich. Wenn schon Cover, dann aber bitte die `10.000 Maniacs´ Version des Songs… echt hörenswert, merken!)

„International Playgirl (The Last Of The Famous International Playboys)” erscheint als weibliche Version des 89iger Songs, der nur als Single erhältlich war und später lediglich auf der 90iger Kompilation „Bona Drag“ veröffentlicht wurde… und prompt gehen die Mundwinkel ein wenig nach oben, sollten mich die Mexrrissey`s wohlmöglich doch noch packen?

Das „México (Mexico)” hier nicht fehlen darf ist natürlich klar… ein erster langsamer Daumen hoch für die Truppe aus Mexiko City. Und dann erwische ich mich doch endlich beim Beinwippen und „Estuvo Bien (Suedehead)” packt mich erstmals, ja versetzt mich sogar in Partylaune! Geil ist die raue versoffene Zweitstimme… der erste 5 Sterne Song des Albums, ganz klar!

„Entre Más Me Ignoras, Más Cerca Estaré (The More You Ignore Me, The Closer I Get)” bringt mich dann jedoch relative schroff wieder auf den Boden, wer hat denn hier die Handbremse angezogen… das Original ist ja schon entspannt, aber noch langsamer dann läuft der Song rückwärts! 😉

Und dann abschließend vor den fünf enthaltenen Livesongs noch der 92iger „Me Choca Cuando mis Amigos Triunfan (We Hate It When Our Friends Become Successful)”… na ja, jetzt ist aber auch gut, mal sehen wie das Ganze auf der Bühne klingt!

Alle dann folgenden Songs wurden live auf dem RadioLoveFest in New York im letzten Jahr aufgenommen und zeugen noch einmal von der Spielfreude und dem Spaß des Septetts aus der mexikanischen Hauptstadt.

Eine Cover-Platte zu beurteilen fällt mir grundsätzlich schon sehr schwer… aber in diesem Fall macht es mir die Sache fast unmöglich, da es sich um einen meiner, wenn nicht sogar den absoluten Lieblings-Solo-Künstler handelt. Wie soll man denn da auch irgendwie eine Chance haben?!

Der Mut, den die Mexrrissey`s auf oder mit „No Manchester“ gezeigt haben soll belohnt werden, auch wenn ich die ganze Angelegenheit eher als Spaß-Album ansehen… ich denke mit dieser Aussage tue ich den Künstlern bestimmt nicht zu sehr weh!

Klar ist, dass Freunde mexikanischer Klänge, als auch eingefleischte Morrissey Fans zugreifen dürfen… okay, zweitere vielleicht eher aus Sammlergründen!

Mit einer Mischung aus spaßig belustigtem Augenzwinkern und einer gewissen Enttäuschung – ich weiß gar nicht so genau was ich eigentlich erwartet hatte – bleibe ich mit dem Verlangen zurück, sofort die 80iger Single „Suedehead“ aufzulegen und für gute vier Minuten der Welt zu entfliehen und dem Meister zu folgen!

 

61pZFspANpL._AA160_

Tracklist:
1. El Primero del Gang (First Of The Gang To Die)
2. Cada Día es Domingo (Everyday Is Like Sunday)
3. International Playgirl (The Last Of The Famous International Playboys)
4. México (Mexico)
5. Estuvo Bien (Suedehead)
6. Entre Más Me Ignoras, Más Cerca Estaré (The More You Ignore Me, The Closer I Get)
7. Me Choca Cuando mis Amigos Triunfan (We Hate It When Our Friends Become Successful)
8. El Primero del Gang (First Of The Gang To Die) ((Live at RadioLoveFest WNYC, Bam, NY))
9. International Playgirl (The Last Of The Famous International Playboys) ((Live at RadioLoveFest WNYC, Bam))
10. Estuvo Bien (Suedehead) ((Live at RadioLoveFest WNYC, Bam, NY))
11. Cada Día es Domingo (Everyday Is Like Sunday) ((Live at RadioLoveFest WNYC, Bam, NY))
12. México (Mexico) ((Live at RadioLoveFest WNYC, Bam, NY))

Mexrrissey – HOMEPAGE

Mexrrissey - No Manchester (Cooking Vinyl / Indigo, 04.03.2016)
3.5Gesamtwertung