Bock auf geilen Texas-Thrash? Dann kommt ihr an MASTEMA nicht vorbei. Damals war die Kapelle noch unter dem Namen LEGION unterwegs, vielleicht einigen underground-experten bekannt. Da aber 1237539 andere Bands die gleiche Idee hatten eine Band so zu nennen, wechselte man in MASTEMA.

mastema2

Nun also liegt hier eine 4-track CD mit den aktuellen Auswürfen der Kombo zum Verköstigen. Kurz gesagt: 4 Hits. Abwechslungsreicher Thrash mit midtempo und Blastparts. Verpackt im druckvollen, transparenten Sound. Die Jungs zocken ihre Instrumente einwandfrei und leichte DEATH – Anleihen schimmern immer wieder durch – ist ja nicht die schlechteste Referenz. Gerade der Drummer macht hier eine tolle Figur. Aber auch die Gitarren liefern druckvolle Riffs und einige geile Läufe. Wiedermal richtig guter Thrash und es beweist, das Texas doch ein Gütesiegel war, ist und bleibt.

Ich hoffe es ist bald eine full-lengh zu erwarten, lange werden die Jungs nicht ohne Vertrag rumgeistern, dafür sind MASTEMA zu gut.

mastema1

Natürlich ist diese EP leider viel zu kurz, aber hier sieht man wieder, das der Underground lebt und es einige Perlen zu entdecken gibt.

Support the scene und holt euche dieses Schmankerl für lächerliche 7,- Euro inkl. Porto bei: Joachim Schlums, metalcommander@gmx.de

 

Tracklist:

  1. from the dephs
  2. blatant disregard
  3. awake in the grave
  4. defector
Mastema - Awake in the grave (Metal rising records, 2015)
4.5Gesamtwertung