Marc Frohner – Das ist die ganze Wahrheit: Wie Die Ärzte zur besten Band der Welt wurden [Buchrezension] (Riva Verlag, 10.082015)

Der Musikjournalist Marc Frohner war früher einmal selber Punk, bevor er dann begann über Bands wie die ärzte oder auch die Kelly Family zu schreiben. Also wenn das mal kein Punk ist! Aber wie BelaFarinRod neulich noch so schön auf ihrem aktuellen Album “Hell” sangen, irgendwie ist ja alles Punk, oder?!

Unter dem Titel “Das ist die ganze Wahrheit: Wie Die Ärzte zur besten Band der Welt wurden” hatte er sich vor fünf Jahren um die damals bereits seit über 30 Jahren bestehende Bandgeschichte der besten Band der Welt gekümmert und hier ein paar Anekdoten zum besten gegeben, die ich persönlich noch nicht kannte.

Dass sich zum Beispiel die Toten Hosen und die ärzte von je her nicht wirklich gehasst haben und diese Geschichte schon vor Jahren als Mythos entlarvt wurde, war mich bekannt. Aber dass beide Bands sich bereits vor einigen Jahrzehnten gegenseitig bei Konzerten supportet hatten, war mir neu.

Oder aber, dass der erste Bassist Sahnie schon kurz nach den ersten Erfolgen eher auf die Kohle, als auf den Spaß geil war und deshalb (entgegen seiner eigenen Aussagen) aus der Band geflogen und nicht selbständig die ärzte verlassen hatte – “Ist das noch Punkrock?

Natürlich gab es auch in der Bandgeschichte von die ärzte gelegentlich Schatten. Aber “Am Ende Der Sonne” ist unter dem Strich genügend Licht für alle, so dass die drei Protagonisten in den letzten Jahrzehnten immer auch genügend Zeit und Freiraum für ihre Solo-Karrieren hatten. Ganz frei von irgendeinem Konkurrenz-Denken hatte Farin Urlaub und sein Racing-Team dahingehend die meisten kommerziellen Erfolge, was aber dank der gemeinsamen Jahre als Beste Band der Welt nicht wirklich von Belang sein wird – weder Bela, noch Farin oder Rod werden am Hungertuch nagen 😉

Eins hat Bela B. den anderen beiden mittlerweile ja eh voraus, er hat mit »Scharnow« vor genau zwei Jahren bereits seinen eigenen Roman auf den Markt geschmissen (was Marc damals noch nicht ahnen konnte) und taucht darüber hinaus immer mal wieder in der einen oder anderen Fernseh- bzw. Kinoproduktion auf.

Apropos Kino, der liebe Rodrigo Gonzales ist schon 2016 unter die Filmemacher gegangen und hat sich diesbezüglich in der Dokumentation »El viaje« mit seiner Heimat Chile auseinander gesetzt und sich auf die Spuren der Musik seiner Kindheit gemacht – übrigens sehr sehenswert!

Aber auch diese Anekdote ist nicht in “Das ist die ganze Wahrheit: Wie Die Ärzte zur besten Band der Welt wurden” zu finden, weshalb ich mich für mein Abdriften entschuldigen und euch viel lieber das 224 Seiten starke Machwerk von Marc Frohner ans Herz legen möchte.

Ich denke mit diesem schönen Stück Literatur ist man schon sehr gut unterwegs – wenn man sich ergänzend dann noch “Das Buch ä: Die von die ärzte autorisierte Biografie” von Stefan Üblacker (2016) und “Die Ärzte. Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf” von Markus Karg (2008) in das vollgestopfte Bücherregal stellt, dann ist man sehr gut aufgestellt und kann Famile, Freunde und Bekannte mit seinem sinnigen und unsinnigen Wissen über die ärzte beeindrucken.

 

BANDPAGEVERLAG