Laut Homepage der Band muss man nicht immer alles so ernst nehmen, um es gut zu machen… und genau mit dieser Vorinformation mache ich mich an die erste CD der Jungs von Manu Und Die Drei Akkorde, oder auch einfach M.U.D.D.A..

Okay, CD in den Player und schauen was die drei von ihrem „…Groove, Pointen und selbstironischen deutschen Texten“ auf dem Debütalbum „Misantropez“ rüber bringen können.

Gut, erste Hinweise auf einen ausgeprägten Wortwitz und ironische Einlagen gibt es bereits beim Opener „Bitte gehen sie weiter“… da kann ich schon mal eine Haken setzen! Wobei, das war mir eigentlich vorher schon klar, denn laut Besprechungen der 2013er EP “Intellektül” strotzen M.U.D.D.A. nur so vor kreativem Witz und der Wunsch nach ein „bisschen weniger“ davon war das eine oder andere Mal durchaus herauszulesen.

Musikalisch klingt das Album nach melodiösem Punkrock, wobei es die Münchener, wie der Bandtitel es bereits verrät, nicht so auf ausgefallene und tüftelige Arrangements abgesehen haben… einfache lupenreine Unterhaltungsmusik würde das Ganze wohl am besten treffen!

So wie die Songs inhaltlich klingen, müssen die drei Bajuwaren eigentlich mit einem Dauergrinsen und kontinuierlich voller wirscher Ideen im Kopf durchs Leben gehen… aber in der heutigen Zeit ist es bestimmt nicht das Schlechteste, wenn man nicht alles (und insbesondere sich selbst) so ernst nimmt!

Nicht nur das es meistens nicht mehr als drei Akkorde werden, so sind die Songs ebenfalls in der Regel nicht länger als 3, naja eher 2 Minuten irgendwas lang! Die ganze Scheibe ist musikalisch Rock`n`Roll, das geht schon in Ordnung und zehn Songs in 26 Minuten… das konnten damals ja höchstens Größen wie die `Ramones´, oder?

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen keinen Song besonders hervorzuheben, aber da mich „Cool in der Ecke stehn“ an mein Partyverhalten in der Jugend erinnert, komme ich doch nicht drum herum. Der Song ist textlich ein Hinweis darauf, dass man sich auf Partys zwar gerne abseits am Glas festhalten kann, das aber nur Sinn macht, wenn man keine Lust auf jegliche Form von sozialer Integration hat und eh lieber immer alleine nach Hause gehen mag… meine Güte woher kenne ich dieses Verhalten nur?

So, jetzt wird es Zeit für ein Fazit: Freunde des Fun-Punk sind hier gut aufgehoben und werden mit „Misantropez“ eine ansprechende Party-Scheibe in die Hände bekommen – und lasst euch gesagt sein, kommt bloß raus aus der Ecke… egal wie cool das auch aussehen mag!

Leute, die auf ernstere Angelegenheiten stehen dürfen mit M.U.D.D.A. dauerhaft nicht wirklich warm werden!

 

misantropez_klein

Tracklist:
1. Bitte gehen sie weiter
2. PizzaAutoTelefon
3. Misantropez
4. Außer Spesen nix gewesen
5. Lance
6. Ein Song über Liebe
7. Cool in der Ecke stehn
8. Nancy
9. Guten Morgen
10. Nostalgie

Manu und die drei Akkorde – HOMEPAGE

Manu und die drei Akkorde - Misantropez (Finest Noise Releases / Radar, 18.12.15)
3.5Gesamtwertung