Die Geschichte der auf Long Island, New York, ansässigen Maelstrom reicht weit zurück. Genau gesagt bis ins Jahr 1988. Von dort ab hat man sich ein paar Jahre im Thrash-Metal-Underground der Metropole rumgetrieben und zwei Demotapes aufgenommen. Viel mehr kam dabei allerdings nicht rum. Vor zwölf Jahren probierte man es noch einmal mit einer EP. Dann wieder Stille.

Ihren Traum von der Band haben Gitarrist Joe Lodespoto und Sänger Gary Vosganin über all die Jahre wohl nicht ganz aufgegeben. Denn jetzt legt man tatsächlich sein Debütalbum vor. Dabei baut „Of Gogs And Men“ auf Ideen und Songs der ganz frühen Jahre auf. Dass man das Projekt letztendlich doch verwirklichen konnte, ist auf jeden Fall schon mal ein Erfolg!

Maelstrom geben viel und verarbeiteten auch viel hier. In 70 Minuten Spielzeit werden zehn nicht gerade kurze, fast schon filmhafte Songs vorgelegt. Es ist anfangs gar nicht so leicht zu erfassen, was hier passiert. Denn das Duo mit ihrem Drummer Daniel Kleffmann lässt ein wahres Füllhorn an Ideen auf den Hörer niederprasseln. Thrash Metal trifft auf Power der Jon-Schaffer-Schule, eine proggy Herangehensweise auf neoklassisches Gefiedel á la Yngwie Malmsteen. Und der an sich recht aggressive, kernige Gesang versteigt sich in die wildesten Sphären, gibt sich so abwechslungsreich und theatralisch, dass man sich nicht selten an ein Musical erinnert führt. Der weibliche Gastgesang tut sein Übriges hinzu.

Das Songwriting ist dementsprechend nicht gerade von der Stange und nach Schema F, sondern recht speziell. Manchmal auch etwas „drüber“ und man wünscht sich eine dezente Straffung, bzw. Konzentration aufs Wesentliche. Denn es entwickelt sich doch ein leichter Nervfaktor. So wirklich eingängig wird es nie. Wer sich daran aber nicht stört, wird mit einem doch außergewöhnlichen Stück Schwermetall beschallt.

„Of Gods And Men“ ist durchaus ein Album für Spezialisten.

 

Trackliste:
1. Arise
2. Army from Ash
3. The Mirror Calls
4. A Futile Crusade
5. Lament of the Fallen
6. Th13teen Within a Circle
7. Thief of Light
8. An Ancient Art
9. Predestined
10. SonRise

 

 

Facebook-Seite der Band
Maelstorm auf Bandcamp

 

Maelstrom - Of Gods And Men (DIY/Bandcamp, 22.05.2020)
3.5Gesamtwertung