„What´s Your Favorite Colour?“ – Living Colour!

Ich kann mich nicht mehr genau daran erinnern wann mir die oben genannte Textphrase aus dem Radio ins Ohr gekrochen ist und sich dort auch noch festgefressen hat. Vollkommen untypisch für meinen damaligen doch recht einseitigen Musikgeschmack hat die New Yorker Band Living Colour sich doch recht schnell einen ständigen Platz in meinem CD-Player gesichert.

Der Mix aus Hard Rock, Funk, Jazz und Blues hat bestens funktioniert und macht das ohrenscheinlich auch noch heute. Nach den ersten drei Alben habe ich die Band aber aus den Augen verloren, anscheinend ist man wohl seit der Jahrtausendwende aber wieder musikalisch tätig, wenn auch mit gezügeltem Tempo. Laut Promoinformation hat Produzent Dan Betts insgesamt fünf Jahre im Studio verbracht um das neue Album „Shade“ fertig zu stellen! Gut Ding will eben Weile haben!

Der Genremix funktioniert immer noch. Allerdings haben Living Colour sich ein wenig auf die Mischung Blues & Hard Rock konzentriert. Robert Johnsons Klassiker „Preachin‘ Blues“ war wohl auch der Zündfunke, welcher dieses Album erst möglich gemacht hat. Den Song hört man an zweiter Stelle auf „Shade“. Hier ist der Blues besonders präsent.

In anderen Liedern trifft man noch auf weitere wilde Mischungen. Der explosive Opener schmeißt fröhlich progressive Elemente mit herrlich unrunder Rhythmik auf die Schallwandler. „Come On“ erfreut das Ohr mit elektronischen Spielereien und coolem Groove, während „Pattern In Time (Skin In The Game)“ an die ersten Alben von Living Colour erinnert!

Wie soll man „Shade“ am beschreiben? Unkonventionell, absolut eigenständig, stilübergreifend und einfach gut!

Freedom Of Expression (F.O.X.)
Preachin‘ Blues
Come On
Program
Who Shot Ya
Always Wrong
Blak Out
Pattern In Time (Skin In The Game)
Who’s That
Glass Teeth
Invisble
Inner City Blues
Two Sides

Living Colour - Shade (Megaforce, 08.09.2017)
4.5Gesamtwertung