So eine EP ist ja weder Fisch noch Fleisch. Und manchmal sind EPs auch einfach nur Lückenfüller um die Wartezeit bis zum nächsten Album etwas zu verschönern. Der Grund warum Lamb Of God nun eine EP veröffentlichen nötigt aber Respekt ab und verlangt eigentlich direkt nach der Höchstnote. Die EP „The Duke“ ist einem Fan der Band gewidmet, welcher vor kurzem an Leukämie verstorben ist. Die Erlöse der EP kommen Leukämiekranken zu Gute!

Musikalisch gibt es auch etwas Neues zu entdecken. Der Song „The Duke“ stammt aus den Aufnahmesessions zum letzten Album „VII: Sturm und Drang“. Wüsste man nicht, dass dieses Lied von Lamb Of God ist, dann würde man dies nicht glauben. Die Gitarren sind, bis auf das erste Riff, sehr zurückhaltend und Randy Blythe singt clean. Klingt sehr ungewöhnlich, aber der Song ist klasse!

„Culling“ ist dann eine vertraute Lamb Of God Abrissbirne. Sehr heftig.

Die nun folgenden drei Livetracks zeigen die Amerikaner auch von ihrer gewohnten, kompromisslosen Seite.

Gute EP, für einen guten Zweck!

lambofgodcver

01. The Duke
02. Culling
03. Still Echoes (Live from Rock am Ring)
04. 512 (Live from Bonnaroo)
05. Engage The Fear Machine (Live from Bonnaroo)

 

http://www.lamb-of-god.com