Mit den Alben von Korpiklaani habe ich zunächst immer mal so meine Probleme. Gebe ich mir die Longplayer der finnischen Folk-Metal-Band aber über einen längeren Zeitraum hinweg, dann höre ich mir die Alben mit der Zeit schön. Ich denke das Problem ist die recht, zumindest in meinen Ohren, holprige finnische Sprache. Texte und Gesang in gewohnter englischer oder deutscher Sprache laufen halt einfach flüssiger ins Ohr.

Und auch mit dem neuen Album „Kulkija“ ist dies wieder so. Das Album läuft hier quasi in Dauerrotation und von anfänglichen Schmerzen im Gehörgang ist inzwischen nicht mehr viel übrig. Allerdings ist der Gewöhnungsprozess diesmal etwas schneller abgelaufen.

Das könnte auch daran liegen, dass die Finnen ihre folkige Seite auf „Kulkija“ mehr in den Vordergrund stellen. Auch die Songs sind länger geworden. Das Album streckt sich auf imposante zweiundsiebzig Minuten. Die lange Laufzeit gibt der Band dann auch die Möglichkeit trotz der folkigen Schlagseite auch die traditionellen Metalwurzeln ausgiebig breitzutreten!

Mit „Neito“ wird „Kulkija“ von einem etwas kürzeren Song eröffnet. Im Humppa-Stil rast die Band hier durch die vier Minuten. „Korpikuusen kyynel“ heißt auf Deutsch „Mondschein“ und Korpiklaani besingen hier feucht-fröhliche Saufgelage mit selbstgebranntem Likör. Der Song ist fein ausbalanciert zwischen Metal und Folktönen.

Die Höhepunkte des Albums sind „Kallon malja“, „Sillanrakentaja“ und das Abschliessende „Tuttu on tie“. „Kallon malja“, mit über neun Minuten Laufzeit der längste Track von „Kulkija“, und die Band spielt hier geschickt mit verschiedenen Tempi und Rhythmen. „Sillanrakentaja“ ist ein düsteres Biest und würde auch einer Doom-Metal-Band gut zu Gesicht stehen. „Tuttu on tie“ beendet das Album balladesk und ruhig.

„Kulkija“ ist für Korpiklaani-Verhätnisse ein ruhiges Album geworden. Es verzichtet weitestgehend auf die Partysongs, welche den Sound der Band so oft bestimmt hat!

Gutes Ding!

1. Neito
2. Korpikuusen kyynel
3. Aallon alla
4. Harmaja
5. Kotikonnut
6. Korppikalliota
7. Kallon malja
8. Sillanrakentaja
9. Henkselipoika
10. Pellervoinen
11. Riemu
12. Kuin korpi nukkuva
13. Juomamaa
14. Tuttu on tie

 

http://korpiklaani.com/

 

Photo credit: Peero Lakanen

Korpiklaani - Kulkija (Nuclear Blast, 07.09.2018)
4.1Gesamtwertung