Alternative Punk mit einer klaren Botschaft und einem eigenen Sound so beschreibt sich die Kopfecho selbst. Die Band besteht aus der Frontfrau Amy (Gesang), Sebix (Gitarre, Gesang), Ivo (Gitarre, Gesang), Dan (Schlagzeug, Gesang) und Maik (Bass). Musikalisch aktiv ist die Truppe aus Düsseldorf bereits seit 2012 und konnte als Vorband von den Broilers und den Toten Hosen bereits ordentlich Bekanntheit erlangen. „Sehen/Hören/Fühlenhaben“ Kopfecho bereits 2017 veröffentlicht, nachdem sie jetzt bei dem Label der Punkband Massendefekt, MD Records, untergekommen sind, wurde „Sehen/Hören/Fühlenhaben“ um drei neue Songs ergänzt, um es am 10.08.2018 als offizielles Debütalbum erneut zu veröffentlichen. Wie sich das „neue“ „Sehen/Hören/Fühlenhaben“ schlägt, erfahrt ihr jetzt.

„Sehen/Hören/Fühlenhaben“ startet wirklich eindrucksvoll mit dem gleichnamigen Song, der ordentliche Punk-Klänge und starke Gitarrenriffs mitbringt. Wirklich überraschend übernimmt die Frontfrau Amy ab dem ersten Refrain das Heft. Dabei ist es wirklich erfrischend eine Frauenstimme auf einem Punk-Song zu hören, vor allem, da die leicht kratzige Stimme von Amy wirklich gut in dieses Genre passt. Ihr Gesang, unterstützt von sich steigernden starken Punk-Gitarren und die gesangliche Unterstützung durch die männlichen Parts im Refrain, sorgen dafür, dass Kopfecho wirklich abwechslungsreich klingen.

Ein, wenn nicht sogar das Highlight der Platte ist für mich das fantastische „Traumtänzer“, welches vor allem durch seine langsamen Passagen überrascht.

 

„Neue Wege“, einer der neuen Songs, berichtet davon wie wichtig es ist, über seinen Schatten zu springen und sich auf neue Wege zu begeben. Ein wirklich gelungener und durchaus radiotauglicher Song. Für mich das zweite Highlight auf dieser Platte

Textlich, ist mir „Sehen/Hören/Fühlenhaben“ nicht mutig genug, mir fehlt es ein wenig an Tiefgang. Alles in Allem hat mich Kopfecho damit sehr gut unterhalten. Amys Stimme passt wirklich klasse zu den Punkrock-Klängen und ist wirklich eine Abwechslung zu den vielen Männerstimmen, die man sonst immer hört. Kopfecho haben ein wirklich gelungenes Album abgeliefert, sodass wir gespannt sein können was uns in Zukunft von Kopfecho noch erwartet.

 

Titel:
1. Sehen, Hören, Fühlen
2. Dreh mich im Kreis
3. Traumtänzer
4. Neue Wege
5. Nicht akzeptieren
6. Gassen der Stadt
7. In meinem Kopf
8. Und los
9. Jetzt ist Schluss
10. Gib’s mir
11. Rosenblätter welken
12. Stück für Stück
13. Wir halten an
14. Quadrat im Kreis

 

Homepage

Kopfecho - Sehen/Hören/Fühlen (MD Records, 10.08.2018)
4.3Gesamtwertung